Abo
  • Services:

Verfassungsschutz warnt vor Rechtsextremen im Netz

Artikel veröffentlicht am ,

Das Internet wird laut einem Bericht der ZDF Frontal-Redaktion immer mehr zur Agitationsfläche internationaler Rechtsextremisten. Wie der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Peter Frisch, gegenüber dem ZDF-Magazin "Frontal" erklärt, ist die Zahl der deutschen rechtsextremen Homepages 1999 auf 320 gestiegen. Das entspricht in etwa einer Verdoppelung im Vergleich zum Vorjahr.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  2. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet

Für besonders bedenklich hält Deutschlands oberster Verfassungsschützer die zunehmende internationale Beliebtheit deutscher Neonazis im Internet: "Wir haben sogar die Tatsache, dass gerade Provider in den Vereinigten Staaten deutschen Rechtsextremisten anbieten,... bestimmte Seiten einzustellen, kostenlos, nur mit der kleinen Einschränkung, dass sie zwischenzeitlich einmal Werbung erdulden müssen." Der Verfassungsschützer hält dies für eine bedenkliche Entwicklung.

Auch Michel Friedman vom Zentralrat der Juden in Deutschland ist schockiert von der neuen Dimension der Rechtsextremisten im Netz, vor allem aber auch von deren professioneller Aufmachung. "Es ist nicht flach, es ist nicht mehr dümmlich, es ist nicht mehr sofort erkennbar, was der Hintergrund der Absender ist, man merkt, dass die rechtsradikale Szene sehr viel Geld investiert in diese Projekte." Die rechtsextremistischen Internet-Seiten bewertet Friedman als "den Stürmer in modernster Version" und das sei "unerträglich".

In Anbetracht der stetig wachsenden Zahl revisionistischer Internet-Seiten warnt Hans-Jürgen Doll vom Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg: "Gelingt es Revisionisten ihre Texte seriös verbrämt und professionell aufgemacht im Internet zu platzieren, so besteht die Gefahr, dass in absehbarer Zukunft zum Beispiel das Thema Holocaust von revisionistischen Angeboten im Internet überlagert wird".

Mehr dazu im ZDF-Magazin "Frontal" heute um 21.00 Uhr.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 185,00€ (Bestpreis + Geschenk!)
  3. 98,00€ (Bestpreis!)
  4. 469,00€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    •  /