Abo
  • Services:

Verfassungsschutz warnt vor Rechtsextremen im Netz

Artikel veröffentlicht am ,

Das Internet wird laut einem Bericht der ZDF Frontal-Redaktion immer mehr zur Agitationsfläche internationaler Rechtsextremisten. Wie der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Peter Frisch, gegenüber dem ZDF-Magazin "Frontal" erklärt, ist die Zahl der deutschen rechtsextremen Homepages 1999 auf 320 gestiegen. Das entspricht in etwa einer Verdoppelung im Vergleich zum Vorjahr.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. T3.it GmbH, Wiesbaden

Für besonders bedenklich hält Deutschlands oberster Verfassungsschützer die zunehmende internationale Beliebtheit deutscher Neonazis im Internet: "Wir haben sogar die Tatsache, dass gerade Provider in den Vereinigten Staaten deutschen Rechtsextremisten anbieten,... bestimmte Seiten einzustellen, kostenlos, nur mit der kleinen Einschränkung, dass sie zwischenzeitlich einmal Werbung erdulden müssen." Der Verfassungsschützer hält dies für eine bedenkliche Entwicklung.

Auch Michel Friedman vom Zentralrat der Juden in Deutschland ist schockiert von der neuen Dimension der Rechtsextremisten im Netz, vor allem aber auch von deren professioneller Aufmachung. "Es ist nicht flach, es ist nicht mehr dümmlich, es ist nicht mehr sofort erkennbar, was der Hintergrund der Absender ist, man merkt, dass die rechtsradikale Szene sehr viel Geld investiert in diese Projekte." Die rechtsextremistischen Internet-Seiten bewertet Friedman als "den Stürmer in modernster Version" und das sei "unerträglich".

In Anbetracht der stetig wachsenden Zahl revisionistischer Internet-Seiten warnt Hans-Jürgen Doll vom Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg: "Gelingt es Revisionisten ihre Texte seriös verbrämt und professionell aufgemacht im Internet zu platzieren, so besteht die Gefahr, dass in absehbarer Zukunft zum Beispiel das Thema Holocaust von revisionistischen Angeboten im Internet überlagert wird".

Mehr dazu im ZDF-Magazin "Frontal" heute um 21.00 Uhr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. ab 349€
  3. (u. a. Honor 9 Lite mit 30 Euro Cashback und Powerbank, Honor 7X für 249,90€)

Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /