• IT-Karriere:
  • Services:

EA gründet Internet-Tochter, kauft Kesmai

Artikel veröffentlicht am ,

Electronic Arts , der größte Hersteller von Entertainment-Software, hat heute die Gründung einer neuen Abteilung angekündigt: Diese soll unter dem Namen EA.com Online-Spiele für AOL- und Internet-Nutzer entwickeln. EA.com übernimmt außerdem die Pflege der derzeitigen EA-Website und den AOL Game Channel ("EA") - beide Online-Angebote sollen bis zum Sommer 2000 überarbeitet werden.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Schwalbach, Nürnberg, Regensburg
  2. Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, med. Hautpflege / EUBOS, Meckenheim

Neben der Gründung von EA.com hat EA außerdem den Kauf der Kesmai Corporation angekündigt. Kesmai ist eine Tochtergesellschaft der News Corporation (Newscorp) und entwickelt und vertreibt Online-Multiplayer-Spiele. Das bekannteste davon ist der Internet-Kampfflugsimulator Air Warrior. Kesmai wird als EA.com-Tocher weiterhin Online-Spiele entwickeln. Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.

EA und Newscorp haben außerdem ein nichtexklusives Distributions-Abkommen geschlossen, in deren Rahmen Spiele von Fox Interactive über das EA.com Netzwerk vertrieben werden sollen. Beteiligt an der von EA geführten Tochter EA.com sind AOL und News America mit je 5 Prozent. AOL besitzt ein Vorkaufsrecht von weiteren 5 Prozent im Rahmen einer strategischen Allianz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 375,20€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
    •  /