Abo
  • Services:

D-VHS-Rekorder speichert das Zehnfache einer DVD

Artikel veröffentlicht am ,

JVC hat den ersten digitalen Videorekorder herausgebracht, der sowohl analoge Aufnahmen und -wiedergaben im VHS- bzw. S-VHS-Format als auch digitale Aufnahmen im D-VHS-Format machen kann. Die Aufnahme- und Wiedergabekapazität liegt bei bis zu 21 Stunden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Hagen

Der ca. 3.500 DM teure Recorder des japanischen Herstellers verfügt über einen eingebauten Analog-/Digitalwandler (CODEC), mit dem sich analoge Eingangssignale wie VHS, S-VHS oder TV in digitale Signale umwandeln und aufzeichnen lassen, wobei die Aufzeichnung auf Basis der MPEG-2-Technlogie erfolgt. Dabei spielt es nach Herstellerangaben keine Rolle, ob die Signale von einer externen Set-Top-Box, dem eingebauten TV-Tuner oder einem DV-Camcorder stammen. Gleichzeitig werden bei der Aufzeichnung die Audiosignale ebenfalls mit digitalisiert aufgenommen. Ein weiterer Vorteil der neuen Gerätegeneration besteht darin, dass sich Standard-VHS-Kassetten auf Grund der gleichen Abmessungen wie D-VHS-Kassetten im HM-DR10000 abspielen lassen.

Die Stärken des digitalen Videorekorders liegen vor allem in der Nachbearbeitung von Videosignalen, wobei die Bearbeitung von Signalen externer Geräte wie z.B. Computer mit DV-Ausgang eingeschlossen ist. Zur exakten Schnittsteuerung verfügt das Gerät über JLIP- und LANC-Anschlüsse. Dank eines Navigationssystems soll man jede gesuchte Aufnahme ohne Probleme finden können: Auf eine 21-Stunden-Kassette passen maximal zweitausend Titel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...
  2. für 249€ + 5,99€ Versand
  3. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)
  4. 99€

Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  2. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro
  3. P20 Pro im Hands on Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /