• IT-Karriere:
  • Services:

Lotus liefert Lotus Organizer 6.0 aus

Artikel veröffentlicht am ,

Lotus liefert die Version 6.0 des Persönlichen Informationsmanagers Lotus Organizer von Lotus Development aus, der sich durch stärkere Integration von Internet-Funktionalitäten und Datenabgleich per Handy auszeichnen soll.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lüdenscheid
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg/Wertheim

Durch die im Lotus Organizer 6.0 integrierte Digital Phone Synchronization können mobile Anwender den Persönlichen Informationsmanager (PIM) nutzen, um weltweit Termine über das digitale Mobilfunknetz zu vereinbaren. Hierfür setzt Lotus die FoneSync-Technologie von Paragon Software ein. Daneben ermöglichen erweiterte Web-Funktionen ein besseres Verwalten und Bearbeiten von Informationen via Internet, ein noch leistungsfähigeres Kontaktmanagement und, durch die neue Version von Lotus EasySync, die Synchronisation mit einer größeren Anzahl von Persönlichen Digitalen Assistenten.

"Mit mehr als 42 Millionen Anwendern ist der Lotus Organizer der Standard unter den persönlichen Informationsmanagern, an dem andere Produkte sich messen lassen müssen", erklärt Wilfried Göber, Product Marketing Manager Desktop von Lotus Development in Ismaning.

Will ein Anwender die Teilnehmer für eine Konferenz einladen, erzeugt er mit dem Lotus Organizer ein iCalendar-basierendes Objekt, das die Details der Besprechung (Ort, Zeit, Thema, Einladungsliste) enthält. Dieses Objekt geht den Teilnehmern des geplanten Meetings per E-Mail zu; sie können dann den Termin bestätigen oder ablehnen. Durch die Unterstützung des iCalendar-Standards ist es möglich, vom Lotus Organizer aus in Kalendern anderer Produkte nach freien Terminen zu suchen.

In Deutschland soll der Lotus Organizer 6.0 ab November diesen Jahres zum Preis von 99,- DM verfügbar sein. Das Upgrade schlägt mit 69,- DM zu Buche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
    Core i5-10400F im Test
    Intels Sechser für Spieler

    Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

    1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
    2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
    3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

      •  /