Abo
  • Services:

Lotus liefert Lotus Organizer 6.0 aus

Artikel veröffentlicht am ,

Lotus liefert die Version 6.0 des Persönlichen Informationsmanagers Lotus Organizer von Lotus Development aus, der sich durch stärkere Integration von Internet-Funktionalitäten und Datenabgleich per Handy auszeichnen soll.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Durch die im Lotus Organizer 6.0 integrierte Digital Phone Synchronization können mobile Anwender den Persönlichen Informationsmanager (PIM) nutzen, um weltweit Termine über das digitale Mobilfunknetz zu vereinbaren. Hierfür setzt Lotus die FoneSync-Technologie von Paragon Software ein. Daneben ermöglichen erweiterte Web-Funktionen ein besseres Verwalten und Bearbeiten von Informationen via Internet, ein noch leistungsfähigeres Kontaktmanagement und, durch die neue Version von Lotus EasySync, die Synchronisation mit einer größeren Anzahl von Persönlichen Digitalen Assistenten.

"Mit mehr als 42 Millionen Anwendern ist der Lotus Organizer der Standard unter den persönlichen Informationsmanagern, an dem andere Produkte sich messen lassen müssen", erklärt Wilfried Göber, Product Marketing Manager Desktop von Lotus Development in Ismaning.

Will ein Anwender die Teilnehmer für eine Konferenz einladen, erzeugt er mit dem Lotus Organizer ein iCalendar-basierendes Objekt, das die Details der Besprechung (Ort, Zeit, Thema, Einladungsliste) enthält. Dieses Objekt geht den Teilnehmern des geplanten Meetings per E-Mail zu; sie können dann den Termin bestätigen oder ablehnen. Durch die Unterstützung des iCalendar-Standards ist es möglich, vom Lotus Organizer aus in Kalendern anderer Produkte nach freien Terminen zu suchen.

In Deutschland soll der Lotus Organizer 6.0 ab November diesen Jahres zum Preis von 99,- DM verfügbar sein. Das Upgrade schlägt mit 69,- DM zu Buche.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /