Abo
  • Services:

3D-Benchmark: Erste Bilder vom 3DMark 2000

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot (Klick mich)

Wirklich beeindruckende Screenshots des neuen 3DMark 2000 Grafikkarten-Benchmarks hat MadOnion.com heute veröffentlich. MadOnion war ehemals die Firma FutureMark. Man kann jetzt schon davon ausgehen, dass selbst potente Rechner mit sehr guten 3D-Karten es mit dem Detailreichtum des Tests nicht leicht haben werden. Damit dürfte der 3DMark 2000 seinem Namen alle Ehre machen, denn es geht schließlich darum, auch die kommende Grafikkartengeneration, von der man sich so einiges erhofft und versprochen bekommen hat, auf Herz und Nieren zu testen.


Screenshot (Klick mich)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Der neue 3DMark 2000 wird gegen Ende des Monats seinen Vorgänger, den 3DMark 99 MAX, ablösen. Unterstützt werden erstmals die neuen DirectX 7 Features, sodass sich auch die neue Grafikkartengeneration endlich aussagekräftig bewerten lässt. Außerdem wird es Ende des Monats von MadOnion.com auch einen DVD-Benchmarks geben. Damit können PC-Besitzer abschätzen, ob ihr Rechner die hohen Anforderungen für die zufrieden stellende Wiedergabe von DVD-Filmen erfüllt.


Screenshot (Klick mich)

Beide neuen Benchmarks bieten die Möglichkeit, mit einem Mausklick die Leistung des PCs automatisch zu ermitteln, anschließend in die Datenbank von MadOnion.com zu übertragen. Auf Wunsch erhält man Hinweise zur Optimierung bzw. sinnvollen Aufrüstung des Systems. Speziell für Windows 2000 soll schließlich noch ein professioneller Anwendungs-Benchmark erscheinen, der gemeinsam mit der BAPCO entwickelt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /