Abo
  • Services:

Survival: 100 Stunden überleben mit dem Internet

Artikel veröffentlicht am ,

100 Stunden überleben, nur mit einem Computer mit Internet- Zugang und einer Kreditkarte ausgestattet: Fünf Paare wagen den Internet-Härtetest "Survival 99", der vom 29. November bis zum 3. Dezember 1999 in den Städten München, Hamburg, Dresden, Düsseldorf und Tuttlingen stattfinden wird.

Stellenmarkt
  1. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  2. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf

Die Bedingungen: Die Tester müssen sich über das Internet möglichst günstig mit einem Existenzminimum versorgen. Aber den preiswertesten und schnellsten Online-Shop zu finden reicht nicht aus. Die Paare müssen darüber hinaus weitere Anforderungen bewältigen, die dem Alltag entlehnt sind. Zum Beispiel: Das Mittagessen landet nicht im Bauch, sondern auf der Hose. Innerhalb von drei Stunden muss im Web ein neues Beinkleid organisiert werden.

Neugierige können via Webcam unter www.survival99.de live dabei sein, wenn die Tester zum Beispiel eine Party organisieren sollen, für die sie aber kein Geld ausgeben dürfen. Eine Aufgabe, bei der die Paare auf die Hilfe der User angewiesen sind.

Unter allen, die per Mail, im Chat oder in den Foren Tipps geben oder neue Aufgaben vorschlagen, werden Preise im Gesamtwert von 10.000 Mark verlost. Natürlich können die User die Tester auch besuchen und ihnen benötigte Dinge vorbei bringen.

Grundlage der Aktion "Survival 99" ist eine Kooperation des TV Today Networks mit Pro Sieben, rp-online, SWR 3-Online und der Sächsischen Zeitung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /