Abo
  • IT-Karriere:

Angebot zur feindlichen Übernahme von Mannesmann

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Vodafone AirTouch am 16. November 1999 in einer Presseerklärung den strategischen und wirtschaftlichen Hintergrund für einen Zusammenschluss zwischen Vodafone AirTouch und Mannesmann dargelegt hat, erhielt man gestern nachmittag einen Brief von Mannesmann, in dem Vodafone AirTouch aufgefordert wurde, seine Vorschläge zurückzuziehen.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg

Nach Erhalt des gestrigen Briefes hat der Vorstand von Vodafone AirTouch entschieden, sich mit einem erhöhten und endgültigen Angebot direkt an die Mannesmann-Aktionäre zu wenden. Das überarbeitete Angebot wurde heute morgen dem Aufsichtsrat von Mannesmann im Vorfeld seiner für heute geplanten Sitzung zugesandt.

Das endgültige Angebot lautet auf 53,7 Vodafone AirTouch-Aktien je Mannesmann-Aktie. Damit wird jede Mannesmann-Aktie mit 240 Euro bewertet, ausgehend vom Schlußkurs der Vodafone AirTouch-Aktien von 285 pence am 18. November 1999. Das Angebot bewertet das Aktienkapital von Mannesmann (unter der Annahme der vollen Akzeptanz des Mannesmann-Angebots für Orange) mit 124 Milliarden Euro.

Sollte das Angebot von allen Aktionären akzeptiert werden, würden die Aktionäre von Mannesmann mit ungefähr 47,2 Prozent an der kombinierten Gruppe beteiligt sein.

Chris Gent, Chief Executive von Vodafone AirTouch, kommentiert: "Wir sind vergangenen Sonntag mit freundlicher Absicht an Mannesmann herangetreten. Unser Vorschlag wurde zurückgewiesen und wir haben nun einen Brief von Herrn Dr. Esser erhalten, in dem er deutlich macht, dass er an konstruktiven Verhandlungen kein Interesse hat. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, den Mannesmann-Aktionären ein direktes Angebot zu unterbreiten. Dies ist der einzige Weg, den Mannesmann-Aktionären die Möglichkeit zu geben, sich am weltweit führenden internationalen Mobilfunkunternehmen zu beteiligen. Ich bin davon überzeugt, dass durch eine Zusammenführung von Mannesmann und Vodafone AirTouch bessere Wachstumsperspektiven sowie ein höherer Wert für die Aktionäre beider Unternehmen geschaffen werden. Ich hoffe, dass die Aktionäre von Mannesmann unser Umtauschangebot in Aktien akzeptieren werden, das - wie wir glauben - im besten Interesse der Aktionäre sowohl von Mannesmann als auch von Vodafone AirTouch ist."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 0,75€
  2. (-78%) 7,77€
  3. 0,00€
  4. (-60%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /