Abo
  • Services:

Seagate präsentiert Viper 200 auf der Comdex

Artikel veröffentlicht am ,

Seagate präsentierte auf der Comdex 1999 in Las Vegas erstmals sein neues Bandlaufwerk Viper 200. Die Viper 200 nutzt als erster Seagate-Streamer das Ultrium-Format, das auf dem Linear Tape Open (LTO)-Standard basiert. Der Streamer verfügt mit über 110 Gigabyte pro Stunde über die höchste komprimierte Datentransferrate, die derzeit nach Angaben von Seagate auf dem Markt ist. Darüber hinaus speichert das Bandlaufwerk bis zu 200 Gigabyte komprimierte Daten pro Kassette.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. SD Worx GmbH, Dreieich

"Ihre Leistung macht die Viper 200 zur idealen Lösung zum Schutz von Daten auf Midrange- und Unternehmensservern", erklärt Kevin Perry, Executive Director of Marketing und Business Development, Seagate Removable Storage Solutions.

Zu den Backup-Lösungen der Viper 200-Familie gehören sowohl interne als auch externe Standalone-Streamer und Autoloader. Darüber hinaus gibt es Bandlaufwerke, die speziell für große Band-Automations-Anwendungen entwickelt wurden. Alle Streamer sind mit verschiedenen SCSI- oder Fibre Channel-Schnittstellen erhältlich.

Seagate bietet zusätzlich zur Viper 200 auch Bänder im Ultrium-Format an. Die Kassette verfügt über einen eingebetteten Memory Chip, der das Inhaltsverzeichnis speichert und so den schnellen Zugriff auf die Daten ermöglicht. Ein Infrarot-Signal greift auf den Memory Chip zu.

Die Viper 200 wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2000 ausgeliefert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /