Abo
  • Services:

Unternehmen wollen Standard für Kundendaten

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Gruppe von Herstellern von E-Commerce-Lösungen hat sich zusammengefunden um den sogenannten Customer Profile EXchange Standard (CPEX) zum Austausch von User-Daten, die auf verschiedenen Systemen generiert wurden, zu erarbeiten.

Stellenmarkt
  1. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt
  2. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg

Zu den beteiligten Unternehmen gehören Macromedia, Calico Commerce, Cogit, Compaq, Digital Impact, DoubleClick, Engage Technologies, Fujitsu Software Corporation, Harte-Hanks, IBM, InsWeb, Intuit, Lumeria, Marketsoft, Net Perceptions, net.Genesis, Oracle, Personify, Siebel Systems, Sun/Netscape Alliance und Vignette. Lucent Technologies, Proxicom und U.S. Interactive. Weitere Unternehmen sollen bereits ihr Interesse bekundet haben.

Der CPEX Standard soll Kundendaten aus Online und Offline-Welt in einem XML-basierten Format integrieren, die sich so in einer Reihe von Unternehmens Anwendungen nutzen lassen.

Die ersten CPEX Spezifikationen sollen im ersten Halbjahr 2000 der Öffentlichkeit vorgestellt werden; erste interoperable Demonstrationen sollen dann in der zweiten Jahreshälfte 2000 folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /