Corel Linux erschienen

Artikel veröffentlicht am ,

Der eigentlich durch Grafikprogramme und Textverarbeitungen bekannt gewordene US-Softwarehersteller Corel hat heute auf der Computermesse Comdex eine eigene Linux-Distribution veröffentlicht, die kostenlos beziehbar ist.

Stellenmarkt
  1. Senior Java Developer / Consultant Finance (w/m/d)
    SMF GmbH, Dortmund
  2. IT-Projektleitung SAP S4 / HANA (m/w/d) im Kompetenzzentrum Finanzen der Kämmerei
    Stadt Köln, Köln
Detailsuche

Die kostenlose Version steht unter linux.corel.com http://linux.corel.com/ zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es eine Standard-Version, die für knapp 60 Dollar verkauft wird. Eine Deluxe-Version kostet knapp 90 Dollar.

Die Download-Variante beinhaltet das Debian 2.2 Linux Kernel, das Enhanced KDE Desktop und das Corel-eigene Install Express sowie Corel Update und den Corel File Manager.

Die Standard Version beinhaltet drei CDs, auf denen der Netscape Communicator, der Adobe Acrobat Reader und der ICQ-kompatible Instant Messenger sowie 20 Bitstream und Type 1 Fonts gespeichert sind. Außerdem gibt es Corel WordPerfect 8 for Linux.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Corel Linux OS Deluxe Version beinhaltet außer den Standard-CD-Komponenten die BRU Backup Software und Corel WordPerfect 8 Cliparts.

Außerdem sind das Spiel Civilization: Call to Power und 200 Bitstream und Type 1 Fonts im Paket enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nancy Faeser
Der wandelnde Fallrückzieher

Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
Artikel
  1. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

  2. Gesichtserkennung: Clearview soll Fotos britischer Nutzer löschen
    Gesichtserkennung
    Clearview soll Fotos britischer Nutzer löschen

    Immer mehr Länder lassen die Fotos ihrer Bürger aus der Clearview-Datenbank löschen. In Deutschland passiert weiter nichts.

  3. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /