Abo
  • Services:

Strato AG - Weltmarktführer bei Domains expandiert

Artikel veröffentlicht am ,

Der Telekommunikationskonzern Teles übertrifft beim Internet-Wachstum - zusammen mit seiner 100-prozentigen Konzerntochter Strato AG für die Vermarktung von Internet-Mehrwertdiensten - die Erwartungen. Mit etwa 55.000 neueingerichteten Internet- Domains übertraf der Oktober den bisher besten Monat - den September mit etwa 40.000 neuen Domains - um mehr als 30 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Faktor Zehn GmbH, Köln, München, Nürnberg, Düsseldorf, Hannover
  2. Coup Mobility GmbH, Berlin

Der Oktober erhöhte somit den Bestand der Strato Internet-Dauerkunden auf etwa 280.000 und den an Internet-Domains auf über 350.000. Strato habe damit seine europäische Marktführerschaft bei Internet-Mehrwertdiensten, vor allem bei Internet-Präsenzen zur weltweiten Marktführung ausgebaut, so Teles.

Auf der Grundlage dieser anhaltenden Wachstumserfolge in Deutschland, will Strato nun auch die internationale Expansion in Angriff nehmen. Zu diesem Zweck hat man Verhandlungen mit namhaften Erfolgsfirmen dieses Geschäftsbereichs in den USA aufgenommen. Zusammen mit einem entsprechenden Partner sei ein solcher Verbund in einer kurzfristig nicht mehr einholbaren Führungsposition. Die Größe seines Bestandes an Internet-Domains überträfe die jedes Wettbewerbers um mehr als das doppelte - und, so Teles weiter, schon allein die "economy of scale" sei in diesem Geschäftsbereich entscheidend für den alltäglichen operativen Geschäftserfolg.

Zur Realisierung dieses Verbundes ist Teles in konkrete Verhandlungen über eine Minderheitenbeteiligung eines solchen strategischen US-Partners an der Strato AG eingetreten. Zudem soll ein solcher Verbund sich stark bei der weltweiten Vermarktung des Breitband-Internet-Dienstes skyDSL-Dienstes engagieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /