Abo
  • Services:

Minolta: 3D Bilder mit Digitalcam aufnehmen

Artikel veröffentlicht am ,

Oftmals sind digitale Kameras in Punkto Abbildungsqualität ihren Vorgängern, den Chemiefilm-Kameras, masslos unterlegen - doch eines können normale Spiegelreflex-Kameras nicht: Bilder dreidimensional aufzeichnen.

Stellenmarkt
  1. Lands' End GmbH, Mettlach
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Mit der Minolta 3D 1500 soll dies anders werden: Sie erzeugt mit einem einzigen Knopfdruck fotorealistische 3D-Bilder und soll damit den Zeit- und Kostenaufwand zur Produktion ansprechender 3D- Bilder reduzieren. Anders als Laserabtaster erfordert der Einsatz der Minolta-Technik, die zusammen mit Metacreations entwickelt wurde, keine komplexen Systeme oder umfangreiche Setups.

Um Bilder aufzunehmen, muß der Benutzer das Objekt fixieren und den Auslöser zu betätigen, die Kamera erledigt den Rest. Die Blitzeinheit projiziert ein strukturiertes Lichtvermessungsgitter auf das Objekt. Die Entfernung von einzelnen Punkten an dem Objekt zum Kameraobjektiv wird mittels Triangulation berechnet. Die aufgenommenen Bilder können auf dem integrierten LCD Bildschirm betrachtet, oder auf einen Rechner in die notwendige Abspiel- und Bearbeitungssoftware MetaFlash geladen werden.

Dort werden die Bilder betrachtet, verändert und nachbearbeitet. Die Minolta 3D 1500 liefert 3D- Drahtgittermodelle und die notwendigen Texturen des Originals und kombiniert diese. Zum Erstellen, Glätten und Schärfen von 3D-Modellen ist eine Vielzahl von Auswahltools enthalten; vom Lasso bis zum 3D-Pinsel. Ein Textureditor ermöglicht die Verbesserung der Qualität der 3D-Modelle und die Änderung der Größe des Output-Files.

Innenräume lassen sich mit der Kamera allerdings nicht dreidimensional aufzeichnen, das Objekt darf nicht viel weiter als 40 cm vom Objektiv entfernt sein. Auch Außenaufnahmen scheiden aus.

Mit der Minolta 3D 1500 aufgenommene Bilder werden im MetaStream 3D-File-Format abgespeichert. Die so aufgenommenen 3D-Objekte können über das Internet verbreitet werden. Die MetaStream Engine wird zusammen mit Microsoft Windows 98 und Windows 2000 ausgeliefert, ist aber auch als Browser Plug-In für Internet Explorer und Netscape Navigator für Windows erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /