Abo
  • IT-Karriere:

Orad Emissionspreis liegt bei 18 Euro

Artikel veröffentlicht am ,

Die Orad Hi Tec Systems Ltd gab gemeinsam mit der konsortialführenden Bank Lehman Brothers International den Emissionpreis von 18 Euro bekannt. Es werden bis zu 2,5 Millionen Aktien (ohne Greenshoe) aus einer Kapitalerhöhung zum Nennwert von 0,01 NIS ausgegeben. Zusätzlich besteht eine Mehrzuteilungsoption von bis zu 375.000 Aktien aus dem Bestand der bestehenden Aktionäre. Bei vollständiger Ausnutzung des Greenshoes und unter der Annahme des Emissionpreises von 18 Euro ergibt sich ein Emissionsvolumen von 51,75 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. WEMAG AG, Schwerin
  2. SCHOTT AG, Mainz

Die Aufnahme des Handels der Aktie von Orad (WKN 928 634) am Neuen Markt in Frankfurt ist für den 16. November vorgesehen.

Das israelische Unternehmen Orad Hi-Tec Systems Ltd. ist ein Anbieter virtueller Studiotechnologien. Das Unternehmen agiert auch auf dem Gebiet von Virtual Advertising und auf dem Grafik-Software-Markt für Sportbroadcasting und Internetanwendungen.

Das Produkt "Virtual Set" dient zur Produktion von Fernsehformaten mit "virtuellen" anstatt mit realen Hintergründen. Dies wird erreicht, indem die computergenerierten Hintergründe mit dem realen Moderatoren und anderen realen Gegenständen in Echtzeit miteinander kombiniert werden.

Mit Imadgine und CyberSport wird virtuelle Werbung erzeugt, die auf den Banden im Stadion als virtuelle Werbeboards projeziert werden, die der Zuschauer von realen Werbeboards nicht unterscheiden kann. Diese Technik bietet die Möglichkeit, virtuelle Banden auch dann einzublenden, wenn keine realen Banden vorhanden sind, d.h. auf einem Spielfeld, am Himmel oder auf einer Piste. Dadurch können höhere Werbeeinnahmen erzielt werden.

Kunden wie WDR, RAI, BSkyB, ABC und NTT nutzen regelmäßig die Systeme von Orad und produzieren Programme mit dieser Technologie.

Intel ist seit dem 5. November mit 5 Millionen US-Dollar an dem Unternehmen beteiligt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

    •  /