Abo
  • Services:

Toshiba kündigt Geschäftsergebnisse an

Artikel veröffentlicht am ,

Die Toshiba Corporation kündigte ihre konsolidierten Ergebnisse für den Zeitraum vom 1. April bis 30. September 1999, die erste Hälfte des laufenden Geschäftsjahres bis 31. März 2000, an.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. INCENT Corporate Services GmbH, Berlin

Verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, erhöhte sich der Nettoumsatz um fünf Prozent auf 2.622.464 Millionen Yen (annähernd 24,51 Milliarden US-Dollar). Gewinne wurden im Bereich Halbleiter, LCDs, dem einheimischen Markt für Personal-Computer und Mobiltelefone verzeichnet.

Das Nettoeinkommen verringerte sich auf Minus 48.323 Millionen Yen (minus 0,452 Milliarden US-Dollar); eine Folge erheblich niedrigerer Preise als erwartet für 128-Megabit DRAM und andere Speicher, rückläufige Gewinne für logische und System- LSIs, und Kosten für die Restrukturierung im Bereich Halbleiter, einschließlich Neuausrichtung der Produktionsanlagen und Stillegung veralteter Betriebswerte.

Der Jahresumsatz für das Ende März 2000 zu Ende gehende Geschäftsjahr wird auf 5.650.000 Millionen Yen (US$ 52,8 Milliarden US-Dollar) geschätzt.

Zusätzlich wird Toshiba eine Ausgabe von 110.000 Millionen Yen (1 Milliarde US-Dollar) im Zusammenhang mit der Regelung einer Klage in den USA wegen potentiell fehlerhafter Floppy- Disk-Controller in Laptops der Firma einbringen.

Das Unternehmen erwartet ein Einkommen vor Steuer und Minderheitsbeteiligungen von minus 70.000 Millionen Yen (minus 0,654 Milliarden US-Dollar), und ein Nettoeinkommen von minus 50.000 Millionen Yen (minus 0,467 Milliarden US-Dollar).

Das Unternehmen sagt eine wesentliche Erholung der Gewinnspanne für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres 1999 voraus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  3. 18,99€

Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /