Abo
  • Services:

Textverarbeitung für Drehbuchautoren

Artikel veröffentlicht am ,

Windward Studios hat mit dem Screen Writer Studio die Verfügbarkeit einer Textverarbeitung angekündigt, die sich speziell an die Bedürfnisse von Drehbuchautoren richtet. Da Drehbücher ein sehr striktes Format haben, dessen Anforderungen Textverarbeitungen wie beispielsweise Microsoft Word laut Windward nur schwer erfüllen können, soll Screen Writer Studio eine große Erleichterung darstellen.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

Windward hofft mit dem Screen Writer Studio sowohl Anfänger als auch professionelle Drehbuchautoren anzusprechen. Anfängern verspricht Windward größere Erfolgschancen, Profis eine große Zeit- und damit Kostenersparnis.

Screen Writer Studio kann Szenen als eine Serie von Index-Karten oder als ganzes darstellen, bietet eine Druckvorschau, Reports zur Verbesserung der Skript-Struktur, eine automatische korrekte Formatierung des Skripts und eine weitreichende Undo-Funktion. Die komplette Feature-Liste findet sich auf ScreenWriterStudio.com .

Screen Writer Studio soll fast alle gebräuchlichen Sprachen und Zeichensätze unterstützen. Die komplette Menüführung ist momentan allerdings nur in Englisch, Kroatisch und Holländisch erhältlich. Die Rechtschreibkorrektur beschränkt sich derzeit auf englische Texte. Weitere Sprachen, darunter auch Deutsch, sind jedoch in Arbeit.

Screen Writer Studio ist ab sofort zum Einführungspreis von 149,95 US-Dollar inkl. Handbuch und CD erhältlich. Wem die Download-Version ohne gedrucktem Handbuch und CD reicht, bekommt die Software zum Einführungspreis von 124,95 US-Dollar. Ab Januar 2000 kostet Screen Writer Studio dann 249,95 (inkl. CD und Handbuch) bzw. 209,95 (Download) US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /