Abo
  • Services:

Kabel New Media - Übernahme und Umsatzplus

Artikel veröffentlicht am ,

Kabel New Media gibt für das am 30. September abgeschlossene erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 1999/2000 ein Umsatzwachstum auf 10,8 Millionen DM bekannt. Damit wurde in nur 6 Monaten der gesamte Umsatz des letzten vollen Geschäftsjahres erreicht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Der Erfolg resultiert aus einem sehr starken zweiten Quartal. Nach einem Umsatz von 3,7 Millionen DM im ersten Quartal des laufenden Jahres konnte im zweiten Quartal eine Steigerung um 95 Prozent auf 7,1 Millionen DM erreicht werden. Die im Juli übernommene Gesellschaft cutup codes wird voraussichtlich erstmals im laufenden Quartal konsolidiert werden. Der Geschäftsbereich Professional Services legte von 3,1 Millionen DM im ersten Quartal auf 6,7 Millionen DM im zweiten Quartal zu. In der Sparte Plattformgeschäft wurde im ersten Halbjahr ein Umsatz von 1,0 Millionen DM erzielt, davon entfielen 0,4 Millionen DM auf das zweite Quartal.

Das negative Ergebnis wurde von 1,8 Millionen DM im ersten Quartal auf 1,0 Millionen DM im zweiten Quartal fast halbiert. Zu der starken Verbesserung trugen beide Geschäftsbereiche bei.

Der Erfolg wurde, laut Kabel New Media, durch den kräftigen Ausbau der personellen Ressourcen ermöglicht. Nach noch 111 Mitarbeitern per 30. Juni waren bei Kabel New Media zum Ende des ersten Halbjahres 176 Mitarbeiter fest angestellt.

Auf Basis der sehr guten Zahlen des zweiten Quartals setzt Kabel New Media die Ziele für das laufende und die kommenden Geschäftsjahre höher: Bereits in diesem Geschäftsjahr, das am 31. März 2000 endet, soll nun ein Umsatz von 27 Millionen DM erzielt werden. Bisher wurden 19 Millionen DM erwartet. Die Planungen werden also um mehr als 40 Prozent erhöht. Der Verlust soll 4,7 Millionen DM betragen, nachdem bisher 2,2 Millionen DM geplant waren.

Zudem befindet man sich derzeit in engen Verhandlungen mit dem Ziel eines Zusammenschlusses mit Projector, einer der führenden schwedischen New-Media Firmen.

Mit einem erwarteten Umsatz von 8 Millionen EURO im laufenden Geschäftsjahr, dabei profitabel und mit demnächst 100 Mitarbeitern, sei Projector eines der Top-Unternehmen im hochentwickelten schwedischen Markt, so Kabel New Media.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 99€ auf otto.de
  2. 88,99€ (Bestpreis!)
  3. 56,99€ (Top-Produkt PCGH 12/2017)
  4. 65,99€ + Versand oder Marktabholung

Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

      •  /