Oracle & Red Hat optimieren Linux für E-Commerce

Artikel veröffentlicht am ,

Datenbankexperte Oracle und Linux-Distributor Red Hat haben eine neue Red Hat Linux Version angekündigt, die in ihrer ersten Ausbaustufe für anspruchvolle E-Commerce Anwendungen kleiner und mittelgroßer Unternehmen geeignet sein wird. Dazu wird Red Hat Linux für den Umgang mit großen Datenmengen optimiert, erhält Unterstützung für ein "Large Filesystem" sowie ASynch I/O und RAW Geräte. Red Hat wird außerdem ein Java Runtime Environment und Motif 2.1 integrieren.

Stellenmarkt
  1. Productmanager / Productmanagerin (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Geoinformatiker / Vermessungsingenieur als Teamleiter (m/w/d) Stromnetze Projekt- & Qualitätssicherung
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

In späteren Versionen des erweiterten Red Hat Linux sollen weitere E-Commerce Anforderungen erfüllt werden. So ist z.B. ein Journaling File System, ein Datenträger-Manager und Unterstützung für Intels 64-Bit Architektur IA-64 (ehemals Merced) geplant. Alle Änderungen an Red Hat Linux werden an die Open Source Gemeinschaft unter der GNU General Public License (GPL) weitergegeben, sodass alle Linux-Distributionen und -Anwender davon profitieren.

Oracle und Red Hat werden ein Paket aus Oracle8i und der E-Business-optimierten Version von Red Hat Linux schnüren und gemeinsam vermarkten. Das E-Commerce Red Hat Linux soll ab Dezember bei Red Hat erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nancy Faeser
Der wandelnde Fallrückzieher

Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
Artikel
  1. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

  2. Chipknappheit: Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp
    Chipknappheit
    Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp

    Die Grundlage jedes Chips ist ein Siliziumwafer. Für mehr Chips werden mehr Wafer benötigt - deren Hersteller zögern aber bei Investitionen.

  3. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /