Abo
  • IT-Karriere:

IBM bringt hochauflösendes 20"-TFT-Display

Artikel veröffentlicht am ,

IBM will der weltweit größte Hersteller von LCD-Displays werden und kündigt als ersten Schritt ein LCD-Display mit riesiger Auflösung an. Das ITQX20 TFT-LCD Panel ist das erste kommerziell erhältliche 20,8"-TFT-Display und es erreicht bei 123 Pixeln pro Zoll eine Auflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten.

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, München
  2. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt

Die IBM-Aktiv-Matrix-Bildschirme der nächsten Generation sollen sich durch extrem klare, detailreiche und damit augenschonende Bilderqualitäten auszeichnen.

Verglichen mit IBMs aktuellem 18,1"-Display besitzt das neue Panel 2,4 Mal mehr Pixel, die auf einer 30 Prozent größeren Fläche untergebracht sind. Damit wird es möglich, zwei DIN-A4-Seiten nebeneinander darzustellen.

Das auf IBMs "Pearl-less"-Technologie basierende Display soll von OEM insbesondere in den Bereichen Medizin, elektronisches Publizieren, Zeichnen, Image Processing, Media Content Kreation, Datenvisualisierung und bei Finanzapplikationen eingesetzt werden, bei denen viele Daten gleichzeitig dargestellt werden müssen.

Bereits im letzten Jahr zeigte man den Prototyp eines Displays mit Codenamen Röntgen, das bis zu 200 Pixels pro Zoll darstellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

      •  /