Abo
  • Services:

Cisco stellt Internet-Haus vor

Artikel veröffentlicht am ,

Das vernetzte Haus
Das vernetzte Haus
Cisco Systems und das britische Bauunternehmen Laing Homes haben in der Nähe von London ein Wohnhaus errichtet, in dem zahlreiche Internet-Anwendungen für Privathaushalte installiert und miteinander vernetzt sind. Cisco will mit diesem Pilotprojekt verdeutlichen, wie das Internet schon heute Alltag und Privatleben verändert, sei es beim Arbeiten, Wohnen, Spielen oder Lernen.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Auf den ersten Blick wirkt das Einfamilienhaus in Watford im Norden Londons wie jedes andere, innen ist es aber mit der neuesten Internet-Technologie ausgestattet. Das Zentralnervensystem des Hausnetzwerkes ist unauffällig im Schrank der Besenkammer untergebracht. Die Internet-Anwendungen werden von drei PCs, in unterschiedlichen Zimmern und einem einfach zu bedienenden drahtlosen Webpad gesteuert.

Durch einen Mausklick am PC oder eine Berührung des Webpad erwacht das Internet Home zum Leben. Die Anwendungen können auch von außerhalb des Hauses bedient werden. Bemerkt beispielsweise der Anwender am Arbeitsplatz, dass er vergessen hat, die Heizung niedriger zu stellen, loggt er sich auf der Web-Site des Internet Home ein, klickt das Icon der Heizung an und schaltet sie ab.

Durch eine Anfrage über den Webpad oder PC lassen sich typische Haushalts-Funktionen aktivieren, darunter:

  • Regelung von Heizung und Beleuchtung von jeder Stelle im Haus oder von außerhalb.
  • Steuerung aller Stromquellen im Haus, so dass sich zum Beispiel die Kaffeemaschine auch von außerhalb oder vom Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Garten einschalten lässt.
  • Unterhaltungen unter vier Augen mit der Videokonferenz-Einrichtung im Arbeitszimmer.
  • Überwachung der Haustür über eine Netzwerk-Kamera, deren Bilder in Fernsehsendungen eingeblendet werden.
  • Auffüllen der Küchenvorräte mit einem Handheld-Scanner, der alle verbrauchten Lebensmittel erfasst und eine Einkaufsliste zusammenstellt, die als Bestellung online zum Supermarkt übertragen wird.
  • Entspannung an einem TV mit Flachbildschirm, wo sich Kinorenner mit einem DVD-Player abspielen lassen und Internet-Surfer mit einer drahtlosen Tastatur und einem Trackball durchs Web navigieren.
  • Downloads von Musikdateien in CD-Qualität, die sich über einen portablen MP3-Player abspielen lassen.
  • Vorbestellung von Eintrittskarten, Zugriff auf Ämter und medizinische Einrichtungen, Abfragen des Kontostandes und das Einkaufen aus dem Wohnzimmersessel.

Vom britischen Bauunternehmen Laing Homes errichtet und von Cisco vernetzt, zeigt das Internet Home , wie die heute verfügbaren Technologien einen Praxisnutzen bringen, der noch vor wenigen Jahren unvorstellbar war. Laing Homes installiert die gleiche Netzwerk-Infrastruktur bereits in allen Häuser auf einem Areal in Watford und wird die Internetworking-Option zukünftig für alle Neubauten anbieten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /