Abo
  • Services:

Going-Public: Tomorrow Internet AG am 30. Nov.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tomorrow Internet AG mit Sitz in Hamburg geht am 30. November 1999 an den Neuen Markt. Konsortialführer wird die Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. Die Erlöse aus dem Börsengang sollen dazu dienen, die Erweiterung des redaktionellen Angebots, Investitionen in Hard- und Software sowie strategische Akquisitionen zu finanzieren, um sich im Zukunftsmarkt Internet als führendes Unternehmen zu positionieren.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Unter den Marken Amica, Bellevue, Cinema, Fit for Fun, Max, TV Spielfilm und Tomorrow erstellt und vermarktet die Tomorrow Internet AG spezialisierte Online-Portale.

"Der Börsengang ermöglicht es uns, unsere Wachstumsstrategie weiter fortzusetzen und unsere bereits beachtliche Positionierung im Markt voranzutreiben", so Christian Hellmann, Vorstandsvorsitzender der Tomorrow Internet AG.

Das Geschäftskonzept beruht nach Unternehmensangaben auf der Wertschöpfungskette Content, Community und Commerce. Über die interessanten Inhalte wird eine kombinierte Internet- Plattform geschaffen. Diese Community enthält zahlreiche E- Commerce-Verknüpfungen. Zusätzlich erzielt die Tomorrow Internet AG Umsätze durch Banner-Werbung und Content- Lizensierung.

Für die Vermarktung verfügt die TOMORROW Internet AG über eine eigene ca. 20-köpfige Vertriebsorganisation, die auch für andere Angebote tätig sein wird. So wurde mit Ricardo.de ein exklusiver Vermarktungsvertrag abgeschlossen.

Der Börsengang wird von einer Werbekampagne im siebenstelligen Bereich begleitet und schließt Print als auch TV- und Online-Medien ein.

Weitere Informationen zum Börsengang gibt es auf dem eigens eingerichteten Angebot der Tomorrow Internet AG.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

    •  /