Abo
  • IT-Karriere:

Check Point VPN-1 und FireWall-1 für Linux

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Check Point Software Technologies Inc. kündigte bereits am Montag an, die VPN-1 und FireWall-1 Produktfamilien komplett auf die Linux Plattform zu portieren. Damit wolle man der gestiegenen Bedeutung von Linux in kommerziellen IT-Umgebungen Rechnung tragen. Noch im ersten Quartal 2000 sollen die Produkte auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Bundesnachrichtendienst, München

Check Point's VPN-1 Produktfamilie ermöglicht einen gesicherten Zugang zu entfernten Usern und ganzen Netzen über das Internet. FireWall-1 hingegen ist eine Softwaresammlung, die das Überwachen, Authentifizieren und Protokollieren innerhalb von an das Internet angeschlossenen Netzwerken erlaubt.

Obwohl Checkpoint plant, eine große Zahl von Linuxvarianten zu unterstützen, werden zuerst nur auf dem Kernel 2.2.12 basierende Distributionen, wie zum Beispiel Red Hat 6.1 oder die kommende SuSe 6.3 Distribution unterstützt. Und das auch nur auf der x86 Plattform. Damit wären VPN-1 und FireWall-1 dann für Windows NT, Sun Solaris, HP-UX, AIX und Linux verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS im Ubisoft-Sale
  2. 329,00€
  3. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)

Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /