Abo
  • Services:

amiro.de: Verbraucher beraten Verbraucher

Artikel veröffentlicht am ,

Vier Kölner Jungunternehmer haben einen neuartigen Verbraucher-Onlinedienst im Internet entwickelt, der Kaufentscheidungen leichter machen soll, indem sich Verbraucher untereinander austauschen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. B&R Industrial Automation GmbH, Essen

Auf www.amiro.de kann jedermann Produkte aller Art beurteilen und damit anderen Konsumenten helfen, die vor einer Kaufentscheidung stehen. Der neue Dienst ist nicht nur kostenfrei, sondern man kann damit Geld verdienen. Für jede eigene Beurteilung erhält man jedes Mal, wenn sie von einem anderen gelesen wird, eine Vergütung von bis zu 10 Pfennig.

Die Idee: Der Verbraucher beurteilt die Qualität von Produkten viel objektiver als Hersteller oder Händler, die die Ware verkaufen wollen. Neben Produktberichten sind auch Filmkritiken, Reisebeschreibungen und Meinungen zu Dienstleistungsangeboten aller Art gefragt.

Die vier Gründer Jens Dissmann, Gerrit Heine, Cyril Jaugey und Cornelius Rost sprechen von der "größten unabhängigen Verbraucherzentrale in Deutschland, bei der sich die Konsumenten untereinander beraten."

Leidtragende von amiro.de könnten die Hersteller und Händler sein, die ihre Kunden mit schlechten oder überteuerten Produkten und wenig Service abspeisen wollen.

Für den Start des Dienstes, rechtzeitig zum Weihnachtseinkauf vor dem 1. Dezember, sind mehr als 10.000 Produkteinschätzungen geplant. In der Startphase werden alle Vergütungen verdoppelt.

Die vier Kölner haben ein großes Vorbild: den kometenhaften Aufstieg der US- Firma epinions. Dort haben sechs Jungunternehmer aus dem Silicon Valley in nur zwölf Wochen die erste virtuelle Info- Zentrale für amerikanische Verbraucher aus dem Boden gestampft. Heute, wenige Monate später, ist epinions mehrere hundert Millionen Dollar wert.



Anzeige
Top-Angebote

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /