Abo
  • Services:

naked eye - der Internetsommer geht zu Ende

Artikel veröffentlicht am ,

Der Internetsommer ist vorbei, die naked eye GmbH aus Berlin kündigt zum 30.11.1999 ihren circa 15.000 Kunden den Internetzugang, um sich wieder verstärkt ihrem Kerngeschäft, den Internettechnologien und Webanwendungen zu widmen.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Berlin, Köln
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

naked eye hatte mit dem Angebot von 100 Stunden Internet für 100,- DM im Frühjahr auf sich aufmerksam gemacht. Die Abkehr aus dem Providergeschäft wurde notwendig, da es auch nach vier Wochen zähen Verhandlungen mit namhaften Providern und den größten Netzbetreibern nicht gelang, einen angemessenen Nachfolgetarif für den "Internetsommer" auszuhandeln.

Anstatt auf dem Markt zu bleiben und einen Tarif anzubieten, der sich nicht sehr deutlich von der Konkurrenz unterscheidet, hat sich die naked eye GmbH entschlossen sich aus diesem Geschäftsfeld zurückzuziehen.

Kunden empfiehlt man den Wechsel zu Mobilcom/freenet.de, wobei naked eye Kunden die Einrichtungsgebühr sparen und ihre E-Mail-Adresse behalten können.

Im Geschäftsfeld Internettechnologien und Webanwendungen will naked eye GmbH im nächsten Geschäftsjahr siebenstellige Beträge investieren, um weitere innovative Produkte entwickeln zu können. Ein Beispiel ist das Angebot Stromtip das vor etwa drei Wochen geastartet wurde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /