Abo
  • Services:

QMS jetzt drittgrößter Laserdrucker-Hersteller

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem 01. November 99 erklären Druckerhersteller QMS und die Abteilung Minolta Peripherie Produkte, daß sie ihr Ziel einer strategischen Partnerschaft umgesetzt und vollzogen haben. Sie firmieren nun unter "QMS/Minolta, Mitglied der Minolta Gruppe" und können als nun drittgrößter Laserdrucker-Hersteller der Welt ihre Erfahrungen im Bereich Farblaser-Technologie bündeln.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Köln
  2. LEONI AG, Nürnberg

Die QMS/Minolta hat Zugriff auf die Technik- und Marketing-Ressourcen beider Firmen und soll durch diese Bündelung schneller und sensibler auf die weltweiten Marktanforderungen reagieren können. QMS wird außerdem ab sofort innerhalb der QMS/Minolta Gruppe in den USA, Canada sowie allen lateinamerikanischen Staaten für den Verkauf und das Marketing aller QMS und Minolta gelabelten Produkte verantwortlich sein.

Dieser Prozeß soll in allen Niederlassungen in den Staaten Europas wie Deutschland, England und Frankreich sowie Asien nachvollzogen werden und am 01. April 2000 seinen Abschluß finden. QMS wird dann innerhalb der QMS/Minolta-Gruppe die Printing-Division vollständig repräsentieren.

Im Juni 1999 hatte Minolta 51 Prozent der Aktienanteile der QMS erworben. Ziel war es, durch die Zusammenführung das umfangreiche Fachwissen von Minolta im Schwarz/Weiß Laserdruck mit der Kernkompetenz der QMS im Bereich Farblaser zu koppeln, um dadurch den Kundenwünschen nach anspruchsvollen Druckerlösungen noch besser gerecht zu werden.

"Mit den neuen vereinigten Produktlinien, kann QMS seinen Kunden ein noch breiteres Drucker-Angebot offerieren. Es reicht nun von Einstiegsmodellen bis zu hochwertigen High-End-Druckern. Durch die Kombination der Ressourcen von Minolta und QMS werden Farb- und Schwarz/Weiß Laserdrucker zu einem außergewöhnlichen Preis/Leistungsverhältnis verfügbar", erklärte Ed Lucente, der CEO und Vorsitzende des Aufsichtsrates von QMS.



Anzeige
Top-Angebote

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /