Abo
  • Services:

No Sex: Telekom will 0190er-Nummern abklemmen

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Grund von entstandenen Imageschäden und Problemen mit zahlungsunwilligen Kunden will die Deutsche Telekom die Gebühren für Telefonsex-Hotlines nicht mehr selbst eintreiben.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Das Nachrichtenmagazin Focus meldet, dass der Konzern zukünftig "neutrale" Gutachter einsetzen will, die 0190er-Werbung im Print und TV-Bereich unter die Lupe nehmen sollen. "Eindeutigen" Angeboten solle dann die Leitung gekappt werden.

Die Telekom hat nicht nur Imagesorgen sondern auch Probleme, das Geld für die Sex-Telefonate von den Kunden einzutreiben, nachdem mehrere Gerichte diese Angebote als sittenwidrig und damit nichtig erklärt hatten.

Laut Focus blieb die Telekom auf Rechnungen in Höhe von rund 160 Millionen Mark sitzen.

Ab April 2000 sollen die Anbieter von 0190er-Nummern die Gebühren selbst beim Kunden erheben. Bislang wurden die Gebühren über die Telefonrechnung eingetrieben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /