• IT-Karriere:
  • Services:

No Sex: Telekom will 0190er-Nummern abklemmen

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Grund von entstandenen Imageschäden und Problemen mit zahlungsunwilligen Kunden will die Deutsche Telekom die Gebühren für Telefonsex-Hotlines nicht mehr selbst eintreiben.

Stellenmarkt
  1. WILO SE, Dortmund
  2. ABS Team GmbH, Bovenden

Das Nachrichtenmagazin Focus meldet, dass der Konzern zukünftig "neutrale" Gutachter einsetzen will, die 0190er-Werbung im Print und TV-Bereich unter die Lupe nehmen sollen. "Eindeutigen" Angeboten solle dann die Leitung gekappt werden.

Die Telekom hat nicht nur Imagesorgen sondern auch Probleme, das Geld für die Sex-Telefonate von den Kunden einzutreiben, nachdem mehrere Gerichte diese Angebote als sittenwidrig und damit nichtig erklärt hatten.

Laut Focus blieb die Telekom auf Rechnungen in Höhe von rund 160 Millionen Mark sitzen.

Ab April 2000 sollen die Anbieter von 0190er-Nummern die Gebühren selbst beim Kunden erheben. Bislang wurden die Gebühren über die Telefonrechnung eingetrieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 22.04.)
  2. 34,49€
  3. 4,49€

Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /