Abo
  • Services:

Jetzt offiziell: Aldi-PC am 10. November bundesweit

Artikel veröffentlicht am ,

Allen Unkenrufen zum Trotz, nach denen der ersehnte Aldi-PC vielleicht doch nicht in die Läden kommt, steht es nun auf den Aldi-Webseiten: Der Kultrechner kommt. Bei Aldi-Nord und Aldi-Süd.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Hays AG, Frankfurt

Die Ausstattung ist so, wie wir schon vorab berichtet haben: Intel-Pentium-III-Prozessor mit 500 MHz Taktfrequenz, 512 KB Second Level Cache, Motherboard mit Intel-ZX-Chipsatz und 100 MHz Frontside Bus, 2 USB-Schnittstellen, eine Seagate-14,2-GB-Festplatte mit 7.200 UPM und Ultra ATA-Interface sowie 64 MB Arbeitsspeicher (1 Modul). Als Grafikkarte fungiert die Consumer-Version (M64) der Riva TNT 2 mit 32 MB Speicher.

Ein On-Board Creative Soundblaster PCI 64 V und ein Liteon-40X-CD-ROM-Laufwerk sowie ein Sony-3,5'-Diskettenlaufwerk und eine Chicony-PS/2-Tastatur nebst Logitech-PS/2-Maus und -Pad runden das Paket ab.

Zudem ist ein U.S.-Robotics-56K-PCI-V.90-Modem inkl. Modem-Manager-Software und Telefon-Anschlusskabel dabei.

Der Monitor hat eine 17-Zoll-Flat-Square-Bildröhre mit 0,27 mm Lochmaske und eine Videobandbreite von 110 MHz. Von den 17 Zoll sind 40,5 cm sichtbar. Die Maximalauflösung liegt bei 1280 x 1024 Pixel. Das Gerät hat den TCO-99-Strahlenschutz-Siegel.

Als Software sind Windows 98 2nd Edition, Microsoft Word 2000 und Microsoft Works 2000 sowie das G-DATA AntiVirenKit vorinstalliert. Installations-CDs liegen dem Paket bei.

Inklusive zwölf Monaten Garantie und Hotlinebetreuung kostet obiges 1.998,- DM.

Außerdem gibt es Scanner, Lautsprecher, Drucker und Joysticks.

Interessenten sollten schon Dienstagabend in die örtliche Aldi-Filiale schauen - oft sind die neuen Artikel schon dann erhältlich. Ansonsten gilt wie jedesmal: Am Mittwochmorgen möglichst früh vor dem Aldi-Laden stehen. Vielleicht war aber auch der vor wenigen Wochen verkaufte Mumien-Schlafsack eine Aufforderung zum nächtlichen Campieren bei Minusgraden.

Siehe auch:
Aldi: Bald Flachbildschirme zu Kampfpreisen?
Im Test: Der neue Aldi-PC ('98)
Neuer Aldi-PC mit Pentium II 350 ab 11.11.98
Aldi-PC Hersteller Medion mit gutem Ergebnis



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. jetzt bei Apple.de bestellbar

Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

    •  /