Abo
  • Services:

Chipsätze: Firma aus Taiwan übertrumpft Intel

Artikel veröffentlicht am ,

Intel hat den Frontside-Bus (FSB) bei den Pentium-Modellen mit 'B' im Namen auf 133 MHz externen Takt beschleunigt, bietet aber keinen geeigneten Chipsatz dafür, berichtet die c't in der aktuellen Ausgabe 23/99.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die neuen Intel-Prozessoren laufen mit über 700 MHz internem Takt und in den nächsten Monaten soll gar die Gigahertz- Grenze fallen. Doch die hohe Taktrate nutzt wenig, wenn der Prozessor Daten aus dem Hauptspeicher benötigt oder an die Grafikkarte schicken möchte. "Die Daten müssen dann nämlich mit vergleichsweise mickrigen 100 MHz über den FSB zum Chipsatz kriechen, um dort in den AGP- oder Speicherbus umzusteigen", erklärt c't-Redakteur Jörg Wirtgen die Problematik.

Intel bietet mittlerweile Prozessoren mit 133 MHz externem Takt an, doch Intels eigene Chipsätze sind alle nicht die erste Wahl für die erhöhte Taktrate. Der erprobte 440BX unterstützt 133 MHz gar nicht, der 810E (Whitney) nur beim Prozessor, nicht aber beim Speicher, und den eigentlich prädestinierten 820 (Camino) hat Intel wegen technischer Probleme noch nicht ausgeliefert.

So bietet der Apollo Pro 133 der taiwanischen Firma VIA derzeit die einzige akzeptable Möglichkeit, Pentium-III- Prozessoren mit 133 MHz-Takt adäquat zu bedienen. Die Ergebnisse des c't-Tests von 16 Mainboards unterschiedlicher Hersteller mit dem Chipsatz VIA Apollo Pro 133 ergaben, dass die VIA-Boards die neuen Prozessoren im Moment am besten zu überdies sehr günstigen Systemkosten ausreizen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)

Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /