Abo
  • Services:

Chipsätze: Firma aus Taiwan übertrumpft Intel

Artikel veröffentlicht am ,

Intel hat den Frontside-Bus (FSB) bei den Pentium-Modellen mit 'B' im Namen auf 133 MHz externen Takt beschleunigt, bietet aber keinen geeigneten Chipsatz dafür, berichtet die c't in der aktuellen Ausgabe 23/99.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Berlin, Köln
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Die neuen Intel-Prozessoren laufen mit über 700 MHz internem Takt und in den nächsten Monaten soll gar die Gigahertz- Grenze fallen. Doch die hohe Taktrate nutzt wenig, wenn der Prozessor Daten aus dem Hauptspeicher benötigt oder an die Grafikkarte schicken möchte. "Die Daten müssen dann nämlich mit vergleichsweise mickrigen 100 MHz über den FSB zum Chipsatz kriechen, um dort in den AGP- oder Speicherbus umzusteigen", erklärt c't-Redakteur Jörg Wirtgen die Problematik.

Intel bietet mittlerweile Prozessoren mit 133 MHz externem Takt an, doch Intels eigene Chipsätze sind alle nicht die erste Wahl für die erhöhte Taktrate. Der erprobte 440BX unterstützt 133 MHz gar nicht, der 810E (Whitney) nur beim Prozessor, nicht aber beim Speicher, und den eigentlich prädestinierten 820 (Camino) hat Intel wegen technischer Probleme noch nicht ausgeliefert.

So bietet der Apollo Pro 133 der taiwanischen Firma VIA derzeit die einzige akzeptable Möglichkeit, Pentium-III- Prozessoren mit 133 MHz-Takt adäquat zu bedienen. Die Ergebnisse des c't-Tests von 16 Mainboards unterschiedlicher Hersteller mit dem Chipsatz VIA Apollo Pro 133 ergaben, dass die VIA-Boards die neuen Prozessoren im Moment am besten zu überdies sehr günstigen Systemkosten ausreizen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. bei Alternate.de
  3. für 147,99€ statt 259,94€
  4. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /