Abo
  • Services:

Erste Hercules-High-End-Grafikkarte von Guillemot

Artikel veröffentlicht am ,

Hercules 3D Prophet DDR-DVI
Hercules 3D Prophet DDR-DVI
Kaum hat Guillemot den Nachlass des ehemaligen Konkurrenten Hercules übernommen, gibt es auch schon das erste High-End-Produkt aus dem neuen Geschäftsbereich Hercules vorzustellen: Die bereits im Oktober angekündigte Guillemot-3D-Prophet-DDR-Grafikkarte wird nun als Hercules 3D Prophet DDR-DVI erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Guillemot stellt die neue Karte unter dem Handelsnamen Hercules als Ausdruck der Kontinuität in der Hercules-Tradition bezüglich hoher Leistung und guter Verarbeitung vor.

"Wir schätzen die Verpflichtung zu absoluter Qualität, die Hercules seit jeher eingegangen ist. Mit der 3D Prophet DDR-DVI werden wir Hercules' Ruf wieder erneuern und wollen Anwender weltweit überzeugen, dass diese Karte der aufregendste Grafikbeschleuniger am Markt ist", erklärt Claude Guillemot, Präsident der Guillemot Corporation.

Mit der neuen 3D Prophet DDR-DVI unter Hercules-Brand hofft Guillemot die Bedürfnisse von Hardcore-Gamern in Top-PCs vollauf zu befriedigen. Die technischen Daten der Grafikkarte:

  • Arbeitet mit NVidias GeForce 256 Grafikprozessor .
  • 32 MB DDR Speicher.
  • 2x/4x AGP mit Fast Writes.
  • 480 Millionen Texture-Mapped Pixel pro Sekunde (Füllrate).
  • bis zu 15 Millionen Dreiecke pro Sekunde.
  • 350 MHz RAMDAC.
  • Max. 1920 x 1440 Punkte in 16 Millionen Farben
    und 2048 x 1536 bei 65.000 Farben.
  • VGA- und TV-Ausgang (PAL u. NTSC).
  • DVI 1.0 Ausgang für digitale Displays, kompatibel zu VESA P&D und Compaq DFP.
  • Treiber für Windows 95 OSR2, 98 und NT.

Die Hercules 3D Prophet DDR-DVI soll für 800 DM vor Weihnachten '99 verfügbar sein. Eine niedriger getaktete (120 MHz) und mit herkömmlichem SDRAM-Speicher bestückte Variante ist für 599,- DM seit kurzem unter dem gewohnten Guillemot-Label als 3D Prophet erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,88€ (Bestpreis!)
  2. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)
  3. 169€ (Vergleichspreis 198€)
  4. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
    Cruijff Arena
    Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

    Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
    2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

      •  /