Abo
  • Services:

Arcor - Surfen ab 2,9 Pfennig die Minute

Artikel veröffentlicht am ,

Mannesmann Arcor reagiert auf die neuen Tarifmodelle von Viag Interkom und senkt die Online-Tarife ab dem 1. Dezember. Das Surfen im Internet im Arcor sunny-Tarif gibt es künftig zu einen Komplettpreis für Telefon- und Onlinezeit von 2,9 Pfennig pro Minute zwischen 21 und neun Uhr und 3,9 Pfennig in der übrigen Zeit.

Stellenmarkt
  1. Habermaass GmbH, Bad Rodach bei Coburg
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Damit senkt Arcor die Online-Tarife um bis zu 26 Prozent. Der monatliche Grundpreis für den sunny-Tarif beträgt 9,90 DM. Ein zusätzlicher Verbindungspreis entfällt.

Je nach Nutzerprofil können Arcor-Online-Kunden zwischen vier unterschiedlichen Tarifvarianten wählen:

Beim reinen Internetzugang ohne Anmeldung und Grundgebühr - Internet by Call - sinken die Preise von sechs Pfennig auf 4,9 Pfennig täglich zwischen 21 und neun Uhr und 5,4 Pfennig in der übrigen Zeit.

Für 9,90 DM enthält man im basic-Tarif drei Freistunden. Für Nutzer, die ca. 10-20 Stunden pro Monat online sind bietet Arcor den minutes-Tarif. Der monatliche Grundpreis von 29,90 DM schließt 750 Freiminuten ein. Jede weitere Online-Minute kostet für basic- und minutes-Kunden ab 1. Dezember rund um die Uhr 4,9 Pfennig statt bisher sechs Pfennig, inklusive Telefongebühren.

Den günstigsten Minutenpreis für Arcor-Online bietet der sunny-Tarif mit 2,9 Pfennig in der Zeit von 21 Uhr bis neun Uhr und 3,9 Pfennig tagsüber.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

    •  /