Abo
  • Services:

SAP R/3 für Java

Artikel veröffentlicht am ,

Die Betriebswirtschaftliche Standardsoftware SAP/R3 wird auch in Zukunft verstärkt auf nicht Windows-Plattformen zum Einsatz kommen. SAP stellt dazu eine neu entwickelte, Betriebssystem-unabhängige Zugangssoftware, das sogenannte "SAPGUI for Java" vor. Als Java-basierende Oberfläche läuft SAPGUI auch auf Apple, OS/2- und UNIX-Rechnern.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. Bundeskartellamt, Bonn

"Mit der Entwicklung der betriebssystem-unabhängigen Zugangssoftware ist der Einsatz von SAP R/3- Anwendungen auf der Macintosh-Plattform auch in Zukunft optimal möglich", sagt Peter Dewald, Geschäftsführer Apple Deutschland.

Das SAPGUI for Java wird zur Zeit von in Walldorf ansässigen Macintosh Software-Entwicklern in Kooperation mit OS/2-, UNIX- und Windows-Entwicklern programmiert. Die Fertigstellung der ersten Version wird bereits für Ende 1999 angestrebt. Die Version 4.5 von SAP R/3 unterstützt die jeweiligen Betriebssysteme noch durch ein natives GUI. SAP R/3 4.6A und zukünftige Versionen lassen sich dann durch die neuartige Frontend Software SAPGUI for Java bedienen.

Das erste SAPGUI für den Macintosh gab es bereits 1994.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 83,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /