Abo
  • Services:

Rekordergebnis bei Siemens

Artikel veröffentlicht am ,

Siemens hat im Geschäftsjahr 1998/99, das zum 30. September zu Ende ging, nach vorläufiger Rechnung den Konzerngewinn nach Steuern um 37 Prozent auf 3,64 Milliarden DM gesteigert. Der Anstieg resultiere vor allem aus Ergebnisverbesserungen im operativen Geschäft.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. ASK Chemicals GmbH, Hilden

Erträge aus den aktuellen Desinvestments werden erst im Geschäftsjahr 1999/2000 wirksam. Auf Grund des guten Ergebnisses wird der Hauptversammlung eine Dividende von 1,00 Euro vorgeschlagen. Um je 14 Prozent stiegen der Umsatz mit 134,3 Milliarden DM und der Auftragseingang mit 136,0 Milliarden DM.

Überwiegend positiv, so Siemens, verlief die Entwicklung in den vier Bereichen, die 1997/98 noch ein negatives Ergebnis verzeichneten. Besonders die Infineon Technologies AG, vormals Bereich Halbleiter, erreichte mit 101 Millionen DM eine spürbare Verbesserung. Auch die Siemens Business Services (SBS) hat die Gewinnschwelle überschritten. Ebenfalls Fortschritte erzielte die Verkehrstechnik (VT) mit einem Verlust von 122 Millionen DM, im Vorjahr waren es noch 746 Millionen DM. Dagegen hat sich der Verlust bei der Energieerzeugung (KWU) auf 261 Millionen gesteigert. Sehr erfreulich hingegen entwickelte sich der Bereich Information and Communication Products (ICP) mit einem Gewinn von 956 Millionen DM.

Im vierten Quartal des Geschäftjahres legte der Konzern im Vergleich zum Vorjahresquartal beim Auftragseingang um 20 Prozent auf 38,4 Milliarden DM und beim Umsatz um 18 Prozent auf 42,1 Milliarden DM zu. Überproportional stieg das Ergebnis sogar um 79 Prozent auf 1,56 Milliarden DM. Hierzu trugen vor allem Infineon und ICP bei, die im vierten Quartal des Vorjahres noch Ertragsprobleme bewältigen mussten.

Das Geschäftsvolumen im Geschäftsjahr 1999/2000 wird wegen der umfangreichen Desinvestitionen aus heutiger Sicht leicht unter dem Vorjahresniveau liegen, so Siemens weiter. Vergleichbar gerechnet dürfte sich der Anstieg von Auftragseingang und Umsatz im einstelligen Prozentbereich bewegen. Der Konzern erwartet, dass das Ergebniswachstum erneut gut über dem Umsatzwachstum liegen wird. Hinzu kommen Sondererträge aus Desinvestitionen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit

Der aktuelle Ultrawide von LG hat eine beeindruckend hohe Auflösung und eignet sich wunderbar für Streamer oder die Videobearbeitung.

LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /