Abo
  • Services:

Psion Dacom senkt die Modem-Preise

Artikel veröffentlicht am ,

Die Psion Dacom GmbH senkt ab sofort für eine Reihe von Modellen ihrer bekannten Gold-Card-Produktfamilie die Preise um bis zu 12 Prozent. Nach Aussagen von Malte Jacob, als Country Manager des Bad Homburger Unternehmens neben Deutschland, Österreich und der Schweiz seit kurzer Zeit auch verantwortlich für Polen, Tschechien und Ungarn, sollen mit dieser Reduzierung die auf der Basis höherer Fertigungsstückzahlen erzielten Vorteile direkt an die Kundschaft weitergegeben werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die gute Auftragslage habe zu einer wesentlich verbesserten Auslastung der Produktionskapazitäten geführt, betonte Jacob. Der deutschsprachige Teil der Psion-Dacom-Gruppe habe nicht nur seinen Umsatz im ersten Halbjahr 1999 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres praktisch verdoppelt (+99 Prozent), sondern ist darüber hinaus auch mit einem kräftigen Auftragspolster in das zweite Halbjahr gestartet.

Künftig kostet die Gold Card Global 56K + Fax 439,- DM (vorher 499,- DM), das Modell 56K + ISDN kostet 779,- DM (849,- DM).

Die Gold Card NetGlobal 56K + 10Mb kostet 639,- DM (699,- DM), das derzeitige Spitzenmodell Gold Card NetGlobal 56K + 10/100Mb CardBus 689,- DM (749,- DM).

Ebenfalls verbilligt haben sich die Upgrades für GSM- und ISDN-Ready-Cards. So wird das aktive ISDN-Upgrade jetzt für 399,- DM (449,- DM) angeboten, das lizenzierte GSM-Upgrade für die wichtigsten Mobiltelefone für 289,- DM (319,- DM).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /