Abo
  • IT-Karriere:

Planet Interkom - Tagsüber für 3 Pfennig surfen

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer deutlichen Preissenkung für Planet-Interkom will sich Viag Interkom an die Spitze der günstigsten Internet-Service-Provider in Deutschland setzen. Am 9. November 1999 führt das Unternehmen die drei neuen Tarifmodelle "Premium 5", "Premium 4" und "Premium 3" ein.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg

Je nachdem, welchen Tarif der Kunde wählt, liegt der Preis pro Online-Minute zwischen 3 und 5 Pfennig einschließlich Telefongebühren. Bei Premium 3 und Premium 4 fällt eine Grundgebühr von 18,90 DM beziehungsweise 6,90 DM pro Monat an. Der bislang bei Planet-Interkom übliche Mindestumsatz von monatlich 6 DM entfällt. Der Wechsel zwischen den Tarifen ist kostenlos, eine Einrichtungsgebühr wird nicht berechnet. Alle Internet-Kunden von Viag Interkom werden automatisch auf einen der drei Tarife umgestellt.

Premium 5 ist auf Wenig- und Gelegenheitssurfer ausgerichtet, der Kunde zahlt 5 Pfennig pro Minute inklusive Telefongebühren. Alle Bestandskunden von Planet-Interkom, die nicht die bisherigen Premium 750 oder Premium 1500 Tarife nutzen, werden automatisch auf diesen neuen Tarif umgestellt. Bei Premium 750 konnte der Kunde 750 Minuten lang für 37,50 DM im Monat surfen. Das entsprach einem Minutenpreis von 5 Pfennig. Beim bisher gültigen Tarif Premium 1500 zahlte man 67,50 DM im Monat, was einem Minutenpreis von 4,5 Pfennig entsprach.

Entscheidet sich ein Kunde für premium 4, so zahlt er eine Grundgebühr von 6,90 DM im Monat und kann für 4 Pfennig pro Minute einschließlich Telefongebühren online gehen. Alle bisherigen Premium 750-Kunden von Viag Interkom werden in Zukunft auf den Tarif Premium 4 umgestellt.

Premium 3 ist als Paket für Vielsurfer konzipiert. Bei einer Grundgebühr von 18,90 DM im Monat zahlt der Kunde 3 Pfennig pro Minute inklusive Telefongebühren. Kunden, die bislang den Blocktarif Premium 1500 nutzen, werden auf Premium 3 umgestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 4,16€
  3. (-77%) 3,45€
  4. 3,99€

Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

    •  /