• IT-Karriere:
  • Services:

Planet Interkom - Tagsüber für 3 Pfennig surfen

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer deutlichen Preissenkung für Planet-Interkom will sich Viag Interkom an die Spitze der günstigsten Internet-Service-Provider in Deutschland setzen. Am 9. November 1999 führt das Unternehmen die drei neuen Tarifmodelle "Premium 5", "Premium 4" und "Premium 3" ein.

Stellenmarkt
  1. Stadt Norderney, Norderney
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Je nachdem, welchen Tarif der Kunde wählt, liegt der Preis pro Online-Minute zwischen 3 und 5 Pfennig einschließlich Telefongebühren. Bei Premium 3 und Premium 4 fällt eine Grundgebühr von 18,90 DM beziehungsweise 6,90 DM pro Monat an. Der bislang bei Planet-Interkom übliche Mindestumsatz von monatlich 6 DM entfällt. Der Wechsel zwischen den Tarifen ist kostenlos, eine Einrichtungsgebühr wird nicht berechnet. Alle Internet-Kunden von Viag Interkom werden automatisch auf einen der drei Tarife umgestellt.

Premium 5 ist auf Wenig- und Gelegenheitssurfer ausgerichtet, der Kunde zahlt 5 Pfennig pro Minute inklusive Telefongebühren. Alle Bestandskunden von Planet-Interkom, die nicht die bisherigen Premium 750 oder Premium 1500 Tarife nutzen, werden automatisch auf diesen neuen Tarif umgestellt. Bei Premium 750 konnte der Kunde 750 Minuten lang für 37,50 DM im Monat surfen. Das entsprach einem Minutenpreis von 5 Pfennig. Beim bisher gültigen Tarif Premium 1500 zahlte man 67,50 DM im Monat, was einem Minutenpreis von 4,5 Pfennig entsprach.

Entscheidet sich ein Kunde für premium 4, so zahlt er eine Grundgebühr von 6,90 DM im Monat und kann für 4 Pfennig pro Minute einschließlich Telefongebühren online gehen. Alle bisherigen Premium 750-Kunden von Viag Interkom werden in Zukunft auf den Tarif Premium 4 umgestellt.

Premium 3 ist als Paket für Vielsurfer konzipiert. Bei einer Grundgebühr von 18,90 DM im Monat zahlt der Kunde 3 Pfennig pro Minute inklusive Telefongebühren. Kunden, die bislang den Blocktarif Premium 1500 nutzen, werden auf Premium 3 umgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ROG Strix X570-I Gaming für 249€ inkl. Versand statt 272,91€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer C101i Mini Beamer für 145,25€ statt 169,06€ im Vergleich und Roccat-Produkte...
  3. 79,54€ (Preis wird an der Kasse angezeigt. Vergleichspreis 93,37€)
  4. (u. a. Forza Horizon 4 - Ultimate Edition für 49,99€, ARK: Survival Evolved für 10,99€, Human...

Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    •  /