Abo
  • Services:

Planet Interkom - Tagsüber für 3 Pfennig surfen

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer deutlichen Preissenkung für Planet-Interkom will sich Viag Interkom an die Spitze der günstigsten Internet-Service-Provider in Deutschland setzen. Am 9. November 1999 führt das Unternehmen die drei neuen Tarifmodelle "Premium 5", "Premium 4" und "Premium 3" ein.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München

Je nachdem, welchen Tarif der Kunde wählt, liegt der Preis pro Online-Minute zwischen 3 und 5 Pfennig einschließlich Telefongebühren. Bei Premium 3 und Premium 4 fällt eine Grundgebühr von 18,90 DM beziehungsweise 6,90 DM pro Monat an. Der bislang bei Planet-Interkom übliche Mindestumsatz von monatlich 6 DM entfällt. Der Wechsel zwischen den Tarifen ist kostenlos, eine Einrichtungsgebühr wird nicht berechnet. Alle Internet-Kunden von Viag Interkom werden automatisch auf einen der drei Tarife umgestellt.

Premium 5 ist auf Wenig- und Gelegenheitssurfer ausgerichtet, der Kunde zahlt 5 Pfennig pro Minute inklusive Telefongebühren. Alle Bestandskunden von Planet-Interkom, die nicht die bisherigen Premium 750 oder Premium 1500 Tarife nutzen, werden automatisch auf diesen neuen Tarif umgestellt. Bei Premium 750 konnte der Kunde 750 Minuten lang für 37,50 DM im Monat surfen. Das entsprach einem Minutenpreis von 5 Pfennig. Beim bisher gültigen Tarif Premium 1500 zahlte man 67,50 DM im Monat, was einem Minutenpreis von 4,5 Pfennig entsprach.

Entscheidet sich ein Kunde für premium 4, so zahlt er eine Grundgebühr von 6,90 DM im Monat und kann für 4 Pfennig pro Minute einschließlich Telefongebühren online gehen. Alle bisherigen Premium 750-Kunden von Viag Interkom werden in Zukunft auf den Tarif Premium 4 umgestellt.

Premium 3 ist als Paket für Vielsurfer konzipiert. Bei einer Grundgebühr von 18,90 DM im Monat zahlt der Kunde 3 Pfennig pro Minute inklusive Telefongebühren. Kunden, die bislang den Blocktarif Premium 1500 nutzen, werden auf Premium 3 umgestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /