Abo
  • Services:

Planet Interkom - Tagsüber für 3 Pfennig surfen

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer deutlichen Preissenkung für Planet-Interkom will sich Viag Interkom an die Spitze der günstigsten Internet-Service-Provider in Deutschland setzen. Am 9. November 1999 führt das Unternehmen die drei neuen Tarifmodelle "Premium 5", "Premium 4" und "Premium 3" ein.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. IMA GmbH Marketing & Consulting, Saarbrücken

Je nachdem, welchen Tarif der Kunde wählt, liegt der Preis pro Online-Minute zwischen 3 und 5 Pfennig einschließlich Telefongebühren. Bei Premium 3 und Premium 4 fällt eine Grundgebühr von 18,90 DM beziehungsweise 6,90 DM pro Monat an. Der bislang bei Planet-Interkom übliche Mindestumsatz von monatlich 6 DM entfällt. Der Wechsel zwischen den Tarifen ist kostenlos, eine Einrichtungsgebühr wird nicht berechnet. Alle Internet-Kunden von Viag Interkom werden automatisch auf einen der drei Tarife umgestellt.

Premium 5 ist auf Wenig- und Gelegenheitssurfer ausgerichtet, der Kunde zahlt 5 Pfennig pro Minute inklusive Telefongebühren. Alle Bestandskunden von Planet-Interkom, die nicht die bisherigen Premium 750 oder Premium 1500 Tarife nutzen, werden automatisch auf diesen neuen Tarif umgestellt. Bei Premium 750 konnte der Kunde 750 Minuten lang für 37,50 DM im Monat surfen. Das entsprach einem Minutenpreis von 5 Pfennig. Beim bisher gültigen Tarif Premium 1500 zahlte man 67,50 DM im Monat, was einem Minutenpreis von 4,5 Pfennig entsprach.

Entscheidet sich ein Kunde für premium 4, so zahlt er eine Grundgebühr von 6,90 DM im Monat und kann für 4 Pfennig pro Minute einschließlich Telefongebühren online gehen. Alle bisherigen Premium 750-Kunden von Viag Interkom werden in Zukunft auf den Tarif Premium 4 umgestellt.

Premium 3 ist als Paket für Vielsurfer konzipiert. Bei einer Grundgebühr von 18,90 DM im Monat zahlt der Kunde 3 Pfennig pro Minute inklusive Telefongebühren. Kunden, die bislang den Blocktarif Premium 1500 nutzen, werden auf Premium 3 umgestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SEAGATE Expansion+ Portable, 2 TB HDD externe Festplatte 59,00€)
  2. ab 529,00€ (bei o2online.de)
  3. 1745,00€
  4. 64,89€

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

      •  /