Abo
  • Services:

Stern-Umfrage: Jedes zweite Kind hat einen PC

Artikel veröffentlicht am ,

In 54 Prozent der deutschen Haushalte mit Kindern zwischen drei und 17 Jahren steht mittlerweile ein Computer, der auch oder ausschließlich von den Kindern genutzt wird. Das geht aus einer repräsentative Umfrage des Hamburger Magazins Stern hervor, die das Forsa-Institut unter 1007 Kindern im Alter von 2 bis 17 Jahren durchführte.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Braunschweig
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

In Haushalten mit Kindern im Alter von 15 bis 17 Jahren benutzen sogar knapp drei Viertel der Jugendlichen einen PC. Große Differenzen zwischen alten und neuen Bundesländern bestehen dabei nicht.

Wie der Stern in seiner neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe weiter berichtet, geben Familien ohne Rechner sehr unterschiedliche Gründe für ihre High-Tech-Abstinenz an: 22 Prozent haben kein Geld dafür, elf Prozent hegen Bedenken, weil ihnen Computerkenntnisse fehlen. Und 14 Prozent sind aus pädagogischen Gründen dagegen: "Ich will nicht, dass mein Kind zu Hause vor dem Computer sitzt."

Die mit Abstand am häufigsten genannte Begründung, weshalb Kinder keinen eigenen Computer kriegen, ist jedoch: "Meine Kinder sind noch zu jung dafür." Dieser Ansicht waren 40 Prozent der befragten Eltern.

Laut Stern-Umfrage verbringen zwar 28 Prozent der Kinder weniger als eine Stunde pro Woche am PC, aber 42 Prozent kommen auf bis zu vier Stunden, der Rest sitzt noch länger davor. Je älter die Kinder sind, umso mehr Zeit verbringen sie mit Maus und Joystick. Hauptsächlich wird der Rechner zum Spielen (79 Prozent) sowie zum Lernen und für Schularbeiten (67 Prozent) verwendet.

Die Online-Welt spiele hingegen bislang keine große Rolle: Nur sechs Prozent der befragten Eltern gaben an, ihre Kinder würden mit dem Computer auch im Internet surfen, rund fünf Prozent versenden E-Mails mit dem PC. Erst bei Jugendlichen über 15 Jahren erhöhe sich der Anteil auf 13 Prozent (E-Mails versenden) und 16 Prozent (im Internet surfen).

Die meisten Mütter und Väter haben allerdings keine Ahnung, wohin ihre Kinder surfen. Knapp die Hälfte der vom Stern befragten Eltern mit Familien-PC lassen den Nachwuchs meistens allein am Rechner spielen - vor allem wenn Sohn oder Tochter schon zwölf Jahre oder älter ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /