Abo
  • Services:

Psion 5mx Pro kombiniert mit mobilem Drucker

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen einer bis zum 31. Dezember 1999 befristeten Sonderaktion bietet der Dornacher Psion - Distributor Ingram Macrotron Distribution GmbH ein mobiles Büro an, das aus dem javafähigen Handheld-Computer Psion Serie 5mx Pro und dem portablen PocketPrinter Canon BJC-50m besteht.

Stellenmarkt
  1. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. AIC Group GmbH, Lüneburg

Die Gerätekombination wird zu eine Endkundenpreis von 1.999,- DM auf den Markt kommen.

Der Canon BJC-50 kommuniziert mit dem Psion kabellos über Infrarot. Der circa 900 Gramm schwere Drucker enthält serienmäßig einen Farb- & S/W-Druckkopf, druckt bis zu 4,5 Seiten in der Minute und hat eine Druckauflösung von maximal 720 x 360 dpi. Die Papierzufuhr erfolgt manuell, optional steht ein automatischer Einzelblatteinzug für 30 Blatt zur Verfügung. Serienmäßig sind ein Akku und ein Universalnetzteil im Paket enthalten.

Die Kombination aus dem Psion-Handheld-Computer und PocketPrinter zielt auf professionelle Anwender wie etwa Handelsvertreter ab, die unterwegs nicht nur auf Informationen zugreifen wollen, sondern diese auch vor Ort ausdrucken möchten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /