Abo
  • Services:

skyDSL - 128 KBit für 15 Euro pauschal

Artikel veröffentlicht am ,

Der Telekommunikationskonzern Teles AG hat den Betrieb seines satellitengestützten Breitband-Internet-Dienstes auf den gesamten europäischen Raum ausgedehnt. Bisher war dieser Internet-Dienst nur in Deutschland zugänglich.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Der skyDSL-Dienst beruht auf der weitgehenden Kooperation der Teles AG und Eutelsat. Der skyDSL-Kooperations-Vertrag zwischen beiden Gesellschaften wurde gestern unterschrieben. Er hat eine Laufdauer von vier Jahren und gewährleistet, in Zusammenarbeit mit Xlink, den europaweiten Betrieb des skyDSL-Dienstes in dieser Zeit.

Gleichzeitig mit der Ausweitung des skyDSL-Angebots auf Europa wurde das Gebührenmodell für die Internet-Benutzung per skyDSL deutlich modifiziert. Die Monatspauschale für die Internet-Nutzung per skyDSL-Dienst beträgt nun nur noch 15,- Euro (rund 29,- DM) und umfasst eine Reihe von kostenlosen skyDSL-Mehrwertdiensten.

So sind jetzt an jedem vorhandenen Internet-Anschluß in Europa 128 KBit pro Sekunde völlig frei von skyDSL-Kosten möglich. Zudem kann der PC jederzeit und in Echtzeit E-Mails zum Nulltarif empfangen, TV-Programme wiedergeben oder zeitversetzt große Dateien downloaden - d.h. er benötigt nun dafür keine Internet-Verbindung, so Teles.

Zudem lässt sich per Maus-Klick jederzeit die Surf-Geschwindigkeit beliebig variieren und sie so seinem aktuellen Bandbreiten-Bedarf anpassen, derzeit zwischen 128 Kbit/s und mehr als 4 Mbit/s. Allerdings schlagen die höhere Bandbreiten dann mit deutlichen zeit- bzw. volumenabhängigen Gebühren zu Buche.

Die Vermarktung des skyDSL-Dienstes betreibt die Teles-Tochter Strato .



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /