Abo
  • Services:

Microsoft kauft Spracherkennungs-Firma

Artikel veröffentlicht am ,

Der Softwareriese Microsoft hat sich mit Entropic eine nicht gerade unbekannte Firma eingekauft, die Spracherkennungs-Technologien entwickelt. Entropic vertreibt unter anderem Toolkits für die Integration von Spracherkennungs-Technologie in Telefoniedienste.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. DEUTZ AG, Köln

Microsoft hofft mit dem Erwerb von Entropic seine Windows-Plattformen um eine verläßliche und leistungsstarke Sprachinteraktion zu erweitern. Entropics Entwickler sollen an der Verbesserung von Microsofts Speech Application Programming Interface (SAPI) mitwirken. Dabei handelt es sich um eine offene Schnittstelle, mit der Entwickler ihre Anwendungen leicht um eine Unterstützung für eigene oder fremde Spracherkennungs-Routinen erweitern können. Anwender sollen dank SAPI von der großen Zahl von Spracherkennungs-Routinen verschiedenster Anbieter profitieren können.

Entropic ist nicht die erste Spracherkennungs-Firma, in die Microsoft investiert hat. Außerdem arbeitet Microsoft mit führenden Anbietern wie Lernout & Hauspie zusammen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. 120,84€ + Versand
  4. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /