Abo
  • Services:

Ricardo.de: 40 Prozent mehr Umsatz und Verlust

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ricardo.de Aktiengesellschaft konnte ihren Umsatz im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 99/00 gegenüber dem Vor-Quartal um 40 Prozent auf 5,9 Millionen DM steigern. Damit erreicht der Umsatz bereits im ersten Quartal die Größenordnung des Gesamtumsatzes im vergangenen Geschäftsjahr (6,3 Millionen DM). Gegenüber dem Vorjahresquartal wurde ein Umsatzzuwachs von 2541 Prozent erzielt.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. abilex GmbH, Berlin

Proportional zu den gestiegenen Umsätzen wuchsen die Verluste für die gewöhnliche Geschäftstätigkeit in Q1 99/00 auf 2,676 Millionen DM, der Verlust pro Aktie vor außergewöhnlichen Aufwendungen (IPO) und Steuern und Zinsen betrug in dem abgelaufenen Quartal 0,17 Euro.

Die Zahl der registrierten Benutzer wurde von 100.000 auf 250.000 erhöht und damit die Planziele für das Ende des Geschäftsjahres bereits jetzt übertroffen. Die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr wurde deshalb von 23,6 Millionen DM auf 38,6 Millionen DM angehoben. Gegenüber dem Vorjahr rechnet Ricardo.de nun mit einer Umsatzsteigerung von 485 Prozent.

Die Verluste aus dem Kerngeschäft in Deutschland werden aufgrund der erhöhten Marketingaufwendungen zur Gewinnung von 400.000 weiteren Kunden auf 14,8 Millionen DM steigen.

Die Ricardo.de Aktiengesellschaft rechnet im deutschen Kerngeschäft mit der Erreichung des Break-Even zum Ende des kommenden Geschäftsjahres.

Zudem gab man die bevorstehende Gründung der Ricardo-future GmbH bekannt, die sich an anderen E-Commerce-Unternehmen beteiligen wird. CEO Christoph Linkwitz dazu: "Wir werden künftig Beteiligungen mit strategischen Partnern eingehen, die vor allem den Aufbau neuer Geschäftsfelder, im Consumer- und im Business-to-Business-Bereich sowie bei der Internationalisierung, erheblich stärken und beschleunigen werden."

Siehe auch:
eBay steigert Gewinn deutlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /