TerraTec: Schallplatten einfach digitalisieren

Artikel veröffentlicht am ,

phono PreAmp v. TerraTec
phono PreAmp v. TerraTec
Alle diejenigen, die ihre alten Vinyl-Schallplatten digitalisieren und eventuell auf CD brennen wollen, bekommen jetzt vom deutschen Soundkarten-Hersteller TerraTec eine einfache Lösung geboten. TerraTecs für diesen Zweck entwickelter Vorverstärker phono PreAmp kommt in einem externen, abgeschirmten Gehäuse und wird über den Gameport-Anschluss der Soundkarte versorgt. Der Gameport kann dabei weiterhin genutzt werden. Der phono PreAmp wird direkt zwischen Plattenspieler und Soundkarte gehängt und macht damit den Einsatz eines HiFi-Verstärkers unnötig.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur für Funktions- und Softwareentwicklung neuartiger Antriebskonzepte (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Leiter (m/w/d) technische IT-Systeme
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
Detailsuche

Damit der Tonabnehmer des Plattenspielers optimal angepasst werden kann, erlaubt phono PreAmp die Einstellung der gebräuchlichsten Eingangskapazitäten in drei Stufen einzustellen. Für den richtigen Dampf soll der ebenfalls dreistufig regelbare Ausgangspegel sorgen. Eine eingesetzte RIAA- Entzerrung garantiert laut TerraTec eine optimale Aufbereitung des Tonabnehmersignals und somit einen unverfälschten Hörgenuss.

Der phono PreAmp ist für alle Plattenspieler mit Moving-Magnet (MM)- Tonabnehmern geeignet und ist ab November/Dezember lieferbar. Der Preis beträgt 100 DM. Eine Software zum einfachen Nachbearbeiten von rauschenden oder knackenden Schallplatten liefert TerraTec leider nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Krise bei visuellen Effekten: Bitte alles schnell und billig
    Krise bei visuellen Effekten
    Bitte alles schnell und billig

    Für Kino und Streaming werden immer mehr effektintensive Filme und Serien gemacht. Wer dabei auf der Strecke bleibt: die Menschen, die diese Effekte möglich machen.
    Von Peter Osteried

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /