Abo
  • Services:

Umfrage: Rot-Grün tut zu wenig für das Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Fast jeder zweite Onliner meint, dass die Bundesregierung viel zu wenig für die Entwicklung von Internet und Multimedia tut. Dies zeigte eine Forsa-Umfrage unter 504 Surfern, die von Online Today in Auftrag gegeben wurde.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Ein Drittel der Befragten (33 Prozent) findet die Förderung der neuen Informations-Technologien durch die Regierung ausreichend, nur drei Prozent glauben, Rot-Grün fördere Internet und Multimedia zu viel.

Frauen stellen der Bundesregierung dabei insgesamt die besseren Noten aus. So meint weniger als ein Drittel (30 Prozent) der Frauen, aber mehr als die Hälfte der Männer (53 Prozent), dass Rot-Grün die rasante Entwicklung in der Multimedia-Branche verschläft.

Siegmar Mosdorf, der Multimedia-Experte der SPD, bleibt angesichts dieser Zahlen selbstbewusst. Im Interview mit Online Today erläutert er das vom Bundeskabinett gerade verabschiedete Aktionsprogramm zur Förderung von Internet und Multimedia: "Bis 2001 sollen alle deutschen Schulen mit Multimedia-PCs und Internet-Anschluss ausgestattet sein", so Mosdorf.

Außerdem will Rot-Grün die Zahl der Multimedia-Firmen bis zum Jahr 2001 verdoppeln. Zur Finanzierung dieses Programms will die Bundesregierung jährlich eine Milliarde Mark zusätzlich für Forschung und Technologie ausgeben. Parallel setzt man auf "Innovationspartnerschaften" mit der Wirtschaft, über die Schulen und Universitäten mit modernster Hard- und Software ausgestattet werden sollen, so Mosdorf.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /