Abo
  • Services:

Umfrage: Rot-Grün tut zu wenig für das Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Fast jeder zweite Onliner meint, dass die Bundesregierung viel zu wenig für die Entwicklung von Internet und Multimedia tut. Dies zeigte eine Forsa-Umfrage unter 504 Surfern, die von Online Today in Auftrag gegeben wurde.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Ulm
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim

Ein Drittel der Befragten (33 Prozent) findet die Förderung der neuen Informations-Technologien durch die Regierung ausreichend, nur drei Prozent glauben, Rot-Grün fördere Internet und Multimedia zu viel.

Frauen stellen der Bundesregierung dabei insgesamt die besseren Noten aus. So meint weniger als ein Drittel (30 Prozent) der Frauen, aber mehr als die Hälfte der Männer (53 Prozent), dass Rot-Grün die rasante Entwicklung in der Multimedia-Branche verschläft.

Siegmar Mosdorf, der Multimedia-Experte der SPD, bleibt angesichts dieser Zahlen selbstbewusst. Im Interview mit Online Today erläutert er das vom Bundeskabinett gerade verabschiedete Aktionsprogramm zur Förderung von Internet und Multimedia: "Bis 2001 sollen alle deutschen Schulen mit Multimedia-PCs und Internet-Anschluss ausgestattet sein", so Mosdorf.

Außerdem will Rot-Grün die Zahl der Multimedia-Firmen bis zum Jahr 2001 verdoppeln. Zur Finanzierung dieses Programms will die Bundesregierung jährlich eine Milliarde Mark zusätzlich für Forschung und Technologie ausgeben. Parallel setzt man auf "Innovationspartnerschaften" mit der Wirtschaft, über die Schulen und Universitäten mit modernster Hard- und Software ausgestattet werden sollen, so Mosdorf.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /