• IT-Karriere:
  • Services:

Athlon: AMD senkt die Preise

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Intel am Anfang dieser Woche unter anderem die Verfügbarkeit des bisher schnellsten Coppermine Pentium-III mit 733 MHz meldete, dreht AMD kräftig die Preisschraube an, um dem Konkurrenten den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. ITEOS, Stuttgart

Ersten Testberichten in US-Medien zufolge, soll Intel mit den Pentium-III/700 und /733 Prozessoren den Vorsprung des technisch überlegenen Athlon/700 MHz nur verringern, ihn jedoch nicht umkehren können. Noch in diesem Jahr will AMD Athlon Prozessoren mit bis zu 900 MHz ausliefern und Intels Pentium-III Prozessoren davon rennen.

Die neuen Athlon Preise (alte in Klammern):

  • Athlon/700 MHz - 699 US-Dollar (849 USD)
  • Athlon/650 MHz - 519 US-Dollar (615 USD)
  • Athlon/600 MHz - 419 US-Dollar (449 USD)
  • Athlon/550 MHz - 279 US-Dollar (304 USD)
  • Athlon/500 MHz - 209 US-Dollar (209 USD)

Zum Vergleich: Intels schnellste Pentium-III Prozessoren mit 700 und 733 MHz kosten derzeit 754 bzw. 776 US-Dollar, sind also wesentlich teurer.

Intel hat es zudem noch nicht geschafft, einen überarbeiteten Camino 820 Chipsatz an die Mainboard-Hersteller auszuliefern. Die Coppermine Pentium-III Prozessoren mit 133 MHz Front-Side-Bus können also derzeit nur auf Mainboards mit dem Konkurrenz-Chipsatz von VIA Technologies oder Intels teurerem Workstation Chipsatz (Intel 840) ihre Leistung zur Geltung bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. 18,99€
  3. (-42%) 25,99€
  4. 6,63€

Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /