• IT-Karriere:
  • Services:

Buch.de geht an die Börse: Zeichnung übers Netz

Artikel veröffentlicht am ,

Die Buch.de Internetstores AG plant für den 8. November 1999 die Erstnotiz am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse.

Stellenmarkt
  1. AUGUST STORCK KG, Halle (Westf.)
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Voraussichtlich werden 2 Millionen nennwertlose Inhaber-Stammaktien mit einem rechnerischen Nennwert von 1 Euro je Stückaktie (inklusive Greenshoe von 200.000 Aktien) in der Zeit vom 29. Oktober bis 4. November 1999 im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens zur Zeichnung angeboten.

Buch.de ist ein Internet-Buchhändler. Man plant 1999 einen Umsatz von rund 4,5 Millionen DM. 2002 sollen es 70 Millionen DM sein. Nach Angaben der Gesellschaft beträgt die Kundenanzahl über 50.000 und pro Monat kommen circa 10.000 Neukunden hinzu. Weitere Informationen zum Unternehmen stehen online zum Abruf bereit.

Die Zeichnung ist ebenfalls unter going-public.de möglich. Grundsätzlich kann jeder Kunde des Virtuellen Emissionshauses werden. Einzige Voraussetzung ist eine kostenlose und unverbindliche Registrierung. Nach erfolgter Registrierung werden interessierte Anleger laufend per E-Mail über den Börsengang und die Zeichnungsmodalitäten informiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)

Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
    Galaxy Fold im Test
    Falt-Smartphone mit falschem Format

    Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
    2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

      •  /