Abo
  • Services:

IBM kooperiert mit SuSE

Artikel veröffentlicht am ,

SuSE und IBM wollen ab sofort bei Vertrieb, Marketing und Support ausgewählter IBM-Softwarelösungen für E-Business auf der Linux-Plattform eng zusammen arbeiten. SuSE soll sowohl VARs, Retailer und Softwareentwickler wie auch Systemhäuser beim Erschließen des Marktes für IBMs E-Business-Lösungen unterstützen.

Stellenmarkt
  1. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel bei Hamburg
  2. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau

Die vereinbarte Kooperation zwischen IBM und SuSE umfasst 24 Länder, wobei sich die anfänglichen Tätigkeiten auf den deutschen, britischen, französischen und skandinavischen Markt konzentrieren.

Roland Dyroff, Vorstandsvorsitzender der SuSE Linux AG dazu: "Durch die heute geschlossene Vereinbarung können wir bestehenden und potenziellen Wiederverkäufern von Linux-Software eine bessere und umfassendere Produktpalette bieten. Die Anwender erhalten Lösungen, die auf den hochwertigen Softwareprodukten von IBM basieren, welche dort bereits eingeführt sind und einen hervorragenden Ruf genießen. Wir sind überzeugt, dass es uns gelingen wird, gezielt Aufmerksamkeit und Nachfrage für die Software-Lösungen von IBM auf Linux zu schaffen." Schwerpunkt der SuSE-Entwicklungen wird auch weiterhin Open-Source-Software sein. Dennoch sieht SuSE mit den bewährten IBM- und Lotus-Softwareprodukten für sich und seine Wiederverkäufer einen strategischen Wachstumsmarkt. Im Mittelpunkt stehen hierbei die Produktlinien Lotus Notes/Domino, MQSeries, Transaction Series, Component Broker, IBM-Datenmanagementsoftware, die Websphere-Familie, IBM-Electronic-Commerce-Software, VisualAge, San Francisco Framework und SecureWay.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 127,75€ + Versand
  3. bei Alternate.de
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /