Abo
  • Services:

Dia-Scanner sinnvoller als Digitalkamera

Artikel veröffentlicht am ,

Digitalkameras bieten derzeit noch die Auflösung einer billigen Pocket-Kamera, das jedoch zum Preis einer Profi- Spiegelreflex - ein Dia-Scanner könnte daher die sinnvollere Investition sein, schreibt das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Für Fotografen gibt es zwei Wege zum digitalen Bild: Digitalkamera oder Spiegelreflex in Kombination mit einem Diascanner. Bei der Geschwindigkeit liegen die Digitalkameras klar vorne. Sie bieten den Vorteil unmittelbarer Verfügbarkeit der Bilder. Doch digitale Fotografie kommt gegen die etablierte Fotochemie so schnell nicht an. Analogkameras warten mit weit überlegener Bildqualität, ausgefeilter Kameratechnik und einem ungleich größeren Zubehörprogramm auf.

Die Auflösung eines gängigen 100-ISO-Kleinbildfilms von 12 Millionen Pixeln erreichen erst Profi-Digitalkameras der 60 000-DM-Klasse. Für ordentliche Vergrößerungen bis zum 10x15- Format reicht zwar eine Auflösung von 1,5 Millionen Pixeln schon aus; spätestens aber ab A5 zeigen Bilder aus Digitalkameras Schwächen.

Alle analog angefertigten Bilder lassen sich im Nachhinein noch digital verarbeiten. Ein Gespann aus Analogkamera und Scanner eröffnet einen größeren Spielraum für Profession und Kreativität und muss dabei nicht teurer sein als eine gute Digitalkamera. Hohe Bildqualität ist zudem nicht nur eine Frage der Auflösung. Von einem erfahrenen Operator gescannte Bilder sind sichtbar kontrastreicher, rauschärmer und in der Farbwiedergabe stimmiger als Digitalaufnahmen vermeintlich gleicher Auflösung.

Stark JPEG-komprimierte Fotos einer Digitalkamera mögen auf den ersten Blick noch erstaunlich gut aussehen; in der Bildverarbeitung aber bereiten sie unter Umständen große Mühen. Wegen fortschreitender Technik und wachsender Nutzung rein digitaler Bilder im Online- und Multimedia-Bereich schrumpft der Vorsprung der analogen Fotografie allerdings zusehends.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /