• IT-Karriere:
  • Services:

Coppermine - Intel stellt 15 neue Prozessoren vor

Artikel veröffentlicht am ,

Intel stellte gestern in San Jose insgesamt 15 neue Pentium III und Pentium III Xeon Prozessoren vor, die in 0,18-Micron Technologie gefertigt werden. Darunter auch, wie erwartet, die 733 MHz Version des Pentium III für Destop-Systeme und die ersten mobilen Pentium III Chips-

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Die neuen Prozessoren verfügen über einen erweiterten On-Chip Transfer Cache, der für eine Performance-Steigerung um bis zu 25 Prozent sorgen soll, verglichen mit einem normalen Pentium III Prozessor. Zudem führt Intel zusammen mit den neuen Prozessoren den Intel 840 Chipsatz für Workstations und Server ein.

Die mobilen Pentium III Prozessoren sind in Versionen mit 400, 450 und 500 MHz erhältlich, die mit 100 MHz Systembus bei recht geringer Stromaufnahme laufen. Ein mobiler Pentium III Processor mit 400 MHz benötigt so nur 1.35 Volt und soll speziell im Bereich von Mini-Notebooks zum Einsatz kommen.

Im Desktop-Berich bietet Intel nun Chips mit Taktraten von 500, 550, 600, 650, 667, 700 und 733 MHz an, die mit Intels 810E, 440BX, 440ZX Chipsatz sowie dem noch nicht fertigen Intel 820 Chipsatzt laufen. Die 500 und 550 MHz Versionen sind zudem im Flip-Chip (FC-PGA) Gehäuse erhältlich, das deutlich kleiner ist als die bisher verwendeten SECC Packages.

Die neuen Xeon-Chips laufen bei Taktraten von 733, 667 und 600 MHz, besitzen einen 256K Transfer Cache auf dem Chip und arbeiten mit einem 133 MHz System Bus.

Die Preise im Überblick:

  • Pentium III-733 133 MHz 776 US-Dollar
  • Pentium III-700 100 MHz 754 US-Dollar
  • Pentium III-667 133 MHz 605 US-Dollar
  • Pentium III-650 100 MHz 583 US-Dollar
  • Pentium III-600EB 133 MHz 455 US-Dollar
  • Pentium III-600E 100 MHz 455 US-Dollar
  • Pentium III-550E 100 MHz 368 (FCPGA package) US-Dollar
  • Pentium III-533EB 133 MHz 305 US-Dollar
  • Pentium III-500E 100 MHz 239 (FCPGA package) US-Dollar
  • Pentium III Xeon-733 133 MHz 826 US-Dollar
  • Pentium III Xeon-667 133 MHz 655 US-Dollar
  • Pentium III Xeon-600 133 MHz 505 US-Dollar
  • Mobile Pentium III-500 100 MHz 530 US-Dollar
  • Mobile Pentium III-450 100 MHz 348 US-Dollar
  • Mobile Pentium III-400 100 MHz 348 (low voltage) US-Dollar

Dabei steht der Zusatz "E" für die Unterscheidung zwischen 0,18-Micron (E) und 0,25-Micron Chips. Das "B" kennzeichnet Prozessoren die mit 133 MHz Front Side Bus laufen; im Gegensatz zu solchen, die auf 100 MHz Front Side Bus beschränkt sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 29,99€
  4. 4,32€

Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /