TV-Bericht: Planet Interkom geknackt

Artikel veröffentlicht am ,

Zwei Programmierern aus Sachsen soll es nach Angaben des Senders 3sat gelungen sein, den Zugang des Internet- Anbieters "Planet Interkom" zu knacken.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Maschinenbauingenieur (m/w/d) Digital Manufacturing
    SKF GmbH, Schweinfurt
  2. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
Detailsuche

NachInformationen des 3sat-Computermagazins "Neues... die Computershow" haben die Hacker eine Sicherheitslücke in der Zugangssoftware von "Planet Interkom" genutzt, um unbemerkt an Benutzernamen und Passwörter zu gelangen.

Möglich wurde dies durch ein kleines Programm, das im Verborgenen arbeitet und in Fachkreisen "Trojaner" genannt wird. Weiteren Informationen zufolge könnte der nicht in Umlauf gebrachte Trojaner ein weltweites Problem für den Software-Giganten Microsoft und viele Online-Provider darstellen, da hierbei die relevanten Daten direkt während des Anmeldevorgangs über das DFÜ-Netzwerk geknackt und per Mail an den Hacker verschickt würden.

Die "Neues..." -Redaktion hatte den Provider Viag Interkom am vergangenen Donnerstag über das Problem informiert. Unter Beobachtung eines Kamerateams von 3sat wurde der Trojaner auf einem Rechner von Viag Interkom installiert und vorgeführt.

In einer ersten Stellungnahme bestätigte ein Sprecher der Firma, eine Sicherheitslücke im Anmeldevorgang übersehen zu haben.

Bei Microsoft in Unterschleißheim lehnte man eine technische Vorführung ab. Ein Pressesprecher äußerte, Microsoft werde sich in absehbarer Zeit mit den Verantwortlichen von VIAG Interkom zusammensetzen, um das Problem zu erörtern.

Viag Interkom versicherte, dass sie ihren Kunden in zirka sechs bis acht Wochen ein Software-Update für den Online-Zugang über "Planet Interkom" zur Verfügung stellen möchte.

Die Sendung läuft heute abend, den 25. Oktober 1999 um 21.30 Uhr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Materialforschung: Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt
    Materialforschung
    Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt

    Das Material wiegt nicht einmal ein Zehntel so viel wie heute eingesetzter Schaum zur Schalldämmung. Einsatzmöglichkeiten sehen die Erfinder vor allem in der Luftfahrt.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin: Moba Pokémon Unite startet schon bald
    World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin
    Moba Pokémon Unite startet schon bald

    Sonst noch was? Was am 18. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MediaMarkt [Werbung]
    •  /