Abo
  • Services:

Hochauflösende Digitalkamera von Epson

Artikel veröffentlicht am ,

Epson PhotoPC 850Z
Epson PhotoPC 850Z
Epson stellt mit der Epson PhotoPC 850Z ein neues Topmodell seiner Digitalkamera-Palette vor. Dank der hohen Auflösung von bis zu 1.984 x 1.488 Pixeln in einem speziellen Hypict-Modus genannten Verfahren, soll das neue Modell auch höchsten Ansprüche genügen und so in Konkurrenz zu den analogen Spiegelreflexkameras treten.

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Hamburg Süd, Hamburg

Die Kamera verfügt über einen eingebauten Blitz, kann aber dank des Standard-Blitzschuhs auch herkömmliche Blitzgeräte ansteuern. Das eingebaute dreifache optische Zoomobjektiv lässt sich stufenlos verstellen, was bei einer herkömmlichen Spiegelreflexkamera Brennweiten von 35 bis 105 mm entspricht. Eine weitere Besonderheit ist, dass dank eines mitgelieferten Adapters auch zusätzliche Linsen vor dem Objektiv angebracht werden können. Damit steht dem ambitionierten Fotografen eine große Auswahl an Filtern und Effekten zur Verfügung. Wer möchte, kann neben drei automatischen Programmen wahlweise Blende und Verschlusszeit selbst einstellen.

Zu jedem Bild lassen sich 2, 5 oder 10 Sekunden lange Erläuterungen und Anmerkungen speichern, die über das mitgelieferte S-VHS-Kabel direkt über einen Videorekorder wahlweise in PAL- oder NTSC-Standard ausgegeben werden können.

Die Digitalkamera verfügt standardmäßig über einen 8 MByte großen Flashspeicher, der sich dank optionaler Karten auf bis zu 96 MByte erweitern lässt.

Die Epson PhotoPC 850Z soll ab Mitte November 1999 zu einem Preis von DM 1.599,- im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€ (Vergleichspreis 198€)
  2. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. (u. a. HP 15.6"-FHD-Notebook mit i5-8300H, 8 GB DDR4, 1 TB HDD, Intel Optane 16 GB, GTX 1050 und...
  4. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
    Nasa-Teleskop
    Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

    Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
    2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
    3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

      •  /