Abo
  • Services:

Jahr 2000: Bundesverwaltung gewappnet

Artikel veröffentlicht am ,

Rund zehn Wochen vor Beginn des kommenden Jahres sieht sich die gesamte Bundesverwaltung bis auf zwei dem Innenministerium nachgeordnete Behörden gegen das Jahr 2000-Problem gewappnet, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Im kommenden Monat soll die Ausfallplanung auch für diese beiden Behörden stehen, so die Staatssekretärin im Bundesinnenministerium, Brigitte Zypries. Mit dem sogenannten zweiten Fortschrittsbericht, mit dem sich das Bundeskabinett Mitte November befassen werde, seien dann voraussichtlich alle Vorbereitungen abgeschlossen.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Die Datumsumstellung zum Jahr 2000 kann ältere Rechnersysteme und Software durcheinander bringen und im schlimmsten Fall zu Fehlberechnungen, Systemausfällen oder Datenverlust führen. Das würde z.B. auch bei der Rentenberechnung zum Chaos führen. Um dies in der Bundesverwaltung auszuschließen, wurde die Technik von Bundesbehörden umfangreichen Tests unterzogen. Fehlerhafte Software wurde soweit möglich entschärft und Nutzer für den Fall auftretender Probleme geschult.

Weiterhin heißt es in der Pressemitteilung: "Da im technischen Bereich aber immer ein "minimales Restrisiko" bleibe, werde dennoch ein Lagezentrum zur Koordinierung von Notmaßnahmen eingerichtet. Eine eigene unterbrechungsfreie Stromversorgung sei gewährleistet."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /