• IT-Karriere:
  • Services:

Photogenics: Amiga-Bildbearbeitung bald für Linux

Artikel veröffentlicht am ,

Photogenics unter Linux
Photogenics unter Linux
Das bisher nur für den Amiga erhältliche Bildbearbeitungsprogramm Photogenics soll bald auch unter Linux laufen und sich ohne Probleme auf andere Betriebssysteme portieren lassen. Paul Nolen, der Programmierer der Anwendung, hat Photogenics bereits erfolgreich unter Linux zum Laufen gebracht, wies allerdings darauf hin, dass es noch etwas dauern könnte, bis eine Demo-Version von Photogenics erhältlich sein wird.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart

Die aktuelle Version von Photogenics muss sich hinter wesentlich teureren Konkurrenzprodukten nicht verstecken - es kann sowohl zum Bearbeiten von digitalem Fotomaterial als auch zum Erstellen von ganz neuen Bildern eingesetzt werden. Dazu stehen beispielsweise neben zahlreichen Filtern auch eine Auswahl von Struktur-Pinseln und simulierten Wasserfarben zur Verfügung.

Das Besondere an Photogenics ist die Art, mit dem Bildmaterial umzugehen: Einzelne Veränderungen und Pinselstriche können modifiziert, verschoben, radiert oder entfernt werden, was eine große Freiheit bei der Bearbeitung der Bilder eröffnet.

Photogenics 4.2 für Amiga ist für 99 US-Dollar über das Internet bestellbar. AmigaOS 3.0 und ein 68030 Prozessor sind die Mindestanforderung. Eine Betaversion von Photogenics 4.3 für Amiga ist seit Ende September erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  2. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  3. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...

Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

    •  /