Abo
  • Services:

Deutschland: 7 Milliarden Umsatz im Internet 1999

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einer aktuellen Benchmarking-Studie der Bonner Firma empirica GmbH zum Thema "Electronic Commerce" kaufen bereits 13,8 Prozent der deutschen Bevölkerung (über 14 Jahre) über das Internet oder Online-Dienste ein und geben dabei rund 7 Milliarden DM pro Jahr aus.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

Insgesamt werden laut dieser Untersuchung in Europa in diesem Jahr etwa 31 Milliarden DM online umgesetzt, wobei Großbritannien mit etwa 10 Milliarden DM an der Spitze liegt, gefolgt von Deutschland und Frankreich.

Für die Studie wurden in 10 europäischen Ländern 7.700 Personen befragt.

Pro Kopf (über 14 Jahre) ist der online getätigte Umsatz in den skandinavischen Ländern und Großbritannien am höchsten. In Finnland geben Privatpersonen im Durchschnitt fast viermal so viel im Internet oder in Online-Diensten aus wie in Deutschland, und fast 20 mal so viel wie in Spanien. Die höchsten Umsätze werden in den Segmenten "Reisen und Übernachtungen" sowie "Software und Hardware" erzielt - jeweils fast 10 Milliarden DM jährlich in Europa.

Weitere nennenswerte Online-Marktsegmente sind: Eintrittskarten (ca. 4 Milliarden DM), Bücher, Tonträger und Videos (knapp 4 Milliarden DM), Abonnements von Zeitungen, Zeitschriften oder Online-Informationsangebote (2 Milliarden DM) sowie Lebensmittel, Kleidung, Elektro- und Luxusartikel (zusammen knapp 2 Milliarden DM).

Die beiden Studien "Internet und Electronic Commerce in Europa - Wie der Internetboom den Kontinent verändert" und "Die Online-Offensive der Betriebe. Zehn Länder im Vergleich inkl. Prognose für 2001" können per Fax (0228/9853012) oder per E-Mail an

bei empirica angefordert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 14,02€
  4. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...

Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /