Abo
  • Services:

Deutschland: 7 Milliarden Umsatz im Internet 1999

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einer aktuellen Benchmarking-Studie der Bonner Firma empirica GmbH zum Thema "Electronic Commerce" kaufen bereits 13,8 Prozent der deutschen Bevölkerung (über 14 Jahre) über das Internet oder Online-Dienste ein und geben dabei rund 7 Milliarden DM pro Jahr aus.

Stellenmarkt
  1. WIN Creating Images, Berlin
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Insgesamt werden laut dieser Untersuchung in Europa in diesem Jahr etwa 31 Milliarden DM online umgesetzt, wobei Großbritannien mit etwa 10 Milliarden DM an der Spitze liegt, gefolgt von Deutschland und Frankreich.

Für die Studie wurden in 10 europäischen Ländern 7.700 Personen befragt.

Pro Kopf (über 14 Jahre) ist der online getätigte Umsatz in den skandinavischen Ländern und Großbritannien am höchsten. In Finnland geben Privatpersonen im Durchschnitt fast viermal so viel im Internet oder in Online-Diensten aus wie in Deutschland, und fast 20 mal so viel wie in Spanien. Die höchsten Umsätze werden in den Segmenten "Reisen und Übernachtungen" sowie "Software und Hardware" erzielt - jeweils fast 10 Milliarden DM jährlich in Europa.

Weitere nennenswerte Online-Marktsegmente sind: Eintrittskarten (ca. 4 Milliarden DM), Bücher, Tonträger und Videos (knapp 4 Milliarden DM), Abonnements von Zeitungen, Zeitschriften oder Online-Informationsangebote (2 Milliarden DM) sowie Lebensmittel, Kleidung, Elektro- und Luxusartikel (zusammen knapp 2 Milliarden DM).

Die beiden Studien "Internet und Electronic Commerce in Europa - Wie der Internetboom den Kontinent verändert" und "Die Online-Offensive der Betriebe. Zehn Länder im Vergleich inkl. Prognose für 2001" können per Fax (0228/9853012) oder per E-Mail an

bei empirica angefordert werden.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /